Polizei stellt klar: Kein Schwitzkasten, keine Tritte

Laut Zeugen war das Mädchen am Bahnhof „geschubst" worden, wodurch es hinfiel

Es sorgte gestern für Schlagzeilen und auch für Entsetzen – ein 15-jähriges Mädchen sei bei einer Auseinandersetzung mit einem 18-Jährigen am Aiblinger Bahnhof zu Boden gegangen und der Jugendliche habe auf das Mädchen eingetreten, das hatte die Polizei gestern gemeldet. Nach eingegangenen Zeugen-Hinweisen und den weiteren Ermittlungen der Polizei stelle sich aber nun die Situation etwas „harmloser“ dar, sagt die Polizei heute am Freitagvormittag. Man müsse den Sachverhalt berichtigen …


Die Schilderungen des Mädchens waren nämlich offensichtlich übertrieben. Außerdem handelte es sich um drei Burschen, die mit der 15-Jährigen in Streit geraten waren.

Nach Zeugenaussagen kam es zwar zu einer hitzigen Diskussion zwischen dem 15-jährigen Mädchen und den drei jungen Männern. In dessen Verlauf sei das Mädchen von einem der Burschen„nur geschubst“ worden, wodurch es auf den Boden fiel.
Bereits hier sei das benannte, inzwischen bekannte Pärchen, zu Hilfe geeilt. Es folgten keine weiteren Schläge oder Tritte zum Nachteil des Mädchens, so die Polizei.
Das Mädchen habe über Kopfschmerzen geklagt und sei daher zur Untersuchung ins Krankenhaus Bad Aibling gebracht worden, von wo es kurz danach entlassen und von ihrem Vater abgeholt werden konnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 Gedanken zu „Polizei stellt klar: Kein Schwitzkasten, keine Tritte

  1. Ganz toll junge Dame, wenn dir sowas wirklich mal passiert glaubt dir wahrscheinlich erstmal niemand 👍

    24

    2
    Antworten
  2. Frau Sommer,
    Wo bleibt die Nachfrage nach der Hautfarbe und Religion?

    14

    11
    Antworten
    1. Nationalität, Körpergewicht, Haarfarbe und Zehennägellänge würde Frau Sommer sicher auch noch interessieren.

      11

      9
      Antworten