Poesie zwischen Traum und Realität

Feierliche Vernissage: Peter Ludwig mit neuer Fotokunst und einem neuen Film

image_pdfimage_print

Die Wasserburger Kunstszene gab sich ein Stelldichein unter wunderbar „zwielichtigen“ Umständen – unter diesem Motto nämlich steht die Fotokunst von Peter Ludwig ab sofort in der Wasserburger Galerie im Ganserhaus. Der Arbeitskreis 68 mit seinem Vorsitzenden Dominic Hausmann eröffnete die neue Ausstellung feierlich im Rahmen der Vernissage. Sarah Kober und Peter Ludwig selbst umrahmten musikalisch – ist der Künstler doch Wasserburgs bekannter Pianist, Komponist und Arrangeur! Sowie Regisseur: Deshalb wurde auch gleich passend dazu sein neuer Film vorgestellt – Irrelevant Dreams – der in der nächsten Woche im Wasserburger Kino Premiere feiert …

Fotos: Renate Drax

Künstlerischer Austausch im Ganserhaus: Peter Ludwig – Zweiter von links.

Peter Ludwig zeigt rund 70 großformatige Bilder aus dem Genre künstlerische Fotografie mit Motiven, die auf vielschichtige Art in Beziehung zu Wasserburg und seinen Bewohnern stehen. „Zwielicht“ zeigt das Ergebnis eines neuen, kreativen Engagements, das für Peter Ludwig in den letzten Jahren mehr und mehr an Bedeutung gewonnen hat.

Ein Schaufenster der Musikalität:

Viel Applaus gab es für ihn, seine Musik gemeinsam mit der Saxophonistin Sarah Kober (unser Foto oben) und seine Worte, die hinführten zu der ganz persönlichen Entstehungsgeschichte der Foto-Poesie des Wasserburgers Peter Ludwig.

Von den Anfängen hin bis zu den Bildern, die bei der Ausstellung zu sehen sind – Passanten auf der Innbrücke in Wasserburg zum Beispiel, die nichts von ihm wüssten, aber von denen er nun durch seine Fotografie etwas wisse …

Endlose Versuche mit Langzeitbelichtungen gingen für seine Fotkunst voraus, so der Autodidakt, bis sich das gewünschte Fluidum in den Aufnahmen einstellte. Entstanden ist eine stimmungsvolle Hommage an die Innstadt und ihre Menschen.

Perspektiven, Bewegungen, Träume verschmelzen in seinen Werken – die Natur, der Mensch. Eine Bildsprache, die immer wieder in ihren Bann zieht.

Überhaupt wie die Zeit stehen zu bleiben scheint in der Betrachtung. Fotografie unter einem außergewöhnlichen Aspekt in Zeiten von Dateien mit Tausenden schnell gefertigter Digitalbilder. Früher habe man sich für sieben Fotos einen ganzen Nachmittag Zeit genommen, heute würden da locker mal 500 Fotos durchgeknipst von den Menschen. Peter Ludwig (unser Foto) regte seine Gäste wie immer auch zum Nachdenken an.

Sein besonderer Dank an diesem Abend galt neben dem Vorsitzenden Dominic Hausmann (links) ganz besonders Fritz Armbruster (rechts), der die Ausstellung vorbereitete, die Werke hängte und dem Künstler stets als Künstlerfreund eine große Hilfe war in der Organisation.

 

Ausstellungsdauer bis zum 11. Juni 2017 – geöffnet im Wasserburger Ganserhaus Donnerstag bis Sonntag von 14 bis 19 Uhr!

 

Zu Peter Ludwigs – passend dazu – neuem Film: IRRELEVANT DREAMS

Die Darsteller sind

LEONIE BENSTETTER, JOHANNA BUFLER, ANTONIA GOTTWALD, MIA JENDREK, CHRISTINA LETCHER, ANGELICA HEDER-LOOSLI, BELINAY PEKER, PETER LUDWIG, NAOMI NICOLAI, SILVIA RADLMAIER, HANNAH REICH, STELLA SOMMERFELD.

Darum geht es: An einem sonnigen Herbsttag ereignet sich nach Meinung des Kameramanns Karl Katz in Wasserburg ein Erdbeben. Für ihn jedenfalls ist es die einzige Erklärung, warum ihm an diesem Tag der Boden unter den Füssen entgleitet und seine Erinnerungen aus der Zeit vor dem Beben verschwinden. Das letzte Bild, das ihm bleibt, ist der für ihn unerklärliche Ausdruck im Gesicht eines Mädchens, das während des Bebens an ihm vorüber geht.

Unter diesem Eindruck beschließt er, seine gelöschten Erinnerungen durch neue zu ersetzen. Akribisch plant und inszeniert er Ereignisse, die er mit seiner Kamera aufzeichnet und auf Festplatten speichert. Bei seiner Arbeit am Schneidetisch vermischen sich Inszenierung und Realität zu einem surrealen Rätsel auf der Suche nach dem letzten Bild, dem Blick des vorübergehenden Mädchens.

Er sucht es in der Entschlossenheit einer Fallschirmspringerin, der Konzentration einer Pianistin, der Aggressivität einer Kickboxerin, der Hingabe einer Dirigentin, dem fokussierenden Blick einer Tennisspielerin und der Versunkenheit einer Sängerin.

Das nächtliche Wasserburg, großartige Landschaften, Flugaufnahmen in und über den Wolken, die rostig-rote Innbrücke und das Innenleben eines Flügels prägen IRRELEVANT DREAMS ebenso wie die magische Musik von Peter Ludwig.

Spieltermine
Kino Utopia Wasserburg
Mi 24. Mai 20 UHR Premiere
Sa 27. Mai 17:30 UHR
Mo 29. Mai 18:15 UHR
Mi 31. Mai 18:15 UHR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.