Pfefferspray-Angriff auf Party

Ebersberg: Großaufgebot an Rettungskräften - Drei Jugendliche in Klinik

image_pdfimage_print

Mit einem Großaufgebot von Rettungskräften musste in der Nacht auf den heutigen Samstag das Jugendzentrum im benachbarten Ebersberg geräumt werden – drei Jugendliche wurden ins Krankenhaus eingeliefert, im Freien kam es zudem zu einer Schlägerei. Gegen 23 Uhr hatte plötzlich ein bislang unbekannter Täter im ersten Stock des Jugendtreffs – während einer Party – ziellos mit Pfefferspray umher gesprüht. Zu diesem Zeitpunkt war der Raum mit 40 bis 60 jungen Leuten besetzt.

Über Atembeschwerden und Reizhusten klagten die Jugendlichen, die in die Kreisklinik Ebersberg eingeliefert wurden, so die Polizei.

Während die Gäste vor der Eingangstüre des Jugendzentrums ausharrten, kam es zwischen fünf stark alkoholisierten Gästen zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Zusammen mit Unterstützungskräften der benachbarten Polizeidienststellen konnten die Personen voneinander getrennt und polizeiliche Maßnahmen durchgesetzt werden.

Die Party wurde vorzeitig beendet.

Sachdienliche Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizeiinspektion Ebersberg unter der Telefonnummer 08092/82680 entgegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Gedanken zu „Pfefferspray-Angriff auf Party

  1. Frau Sommer, Sie wissen doch eigentlich immer bescheid wer, was, wann und vorallem warum verbrochen hat.

    10

    29
    Antworten
    1. Naja.
      Eins ist aber schon klar:
      Diesen Pfefferspraywahnsinn gab es früher so gut wie gar nicht, kaum jemand hat so eins gekauft.
      Pfefferspray wurde hier erst vor rund 2 Jahren populär.
      Vorher war so gut wie niemand mit Pfefferspray unterwegs.
      Das ist heute ganz anders.
      Auch ich würde mich niemals mehr ohne Pfefferspray auf die Straße trauen.

      @Ronny: Fragen sie doch mal selbst nach, wer das war.

      7

      5
      Antworten