Parkgebühren: Heißes Thema im Stadtrat

Am Donnerstag Diskussion - Vier oder zehn Stunden freies Parken?

image_pdfimage_print

Werden ab 2018 in den Wasserburger Parkhäusern und am Parkplatz and er Rampe Parkgebühren erhoben? Und wie lange dürfen Autofahrer künftig ihren Pkw kostenlos abstellen? Das sind die beiden zentralen Fragen, die am Donnerstag bei der Stadtratssitzung (ab 18 Uhr) zum Thema „Parken in der Altstadt“ von den Räten diskutiert werden. Der Finanzausschuss hatte in seiner  jüngsten Sitzung bereits eine Empfehlung abgegeben. Eine, die dem WFV als Vertreter des Wasserburger Einzelhandels gar nicht schmeckt.

Der Beschluss des Wasserburger Haupt- und Finanzausschusses: In den Parkhäusern und an der Rampe darf ab Januar 2018 vier Stunden umsonst geparkt werden, wer länger stehen bleibt, muss 1,50 Euro pro Tag berappen. Die gebührenpflichtigen Parkzeit sind montags bis freitags von 5 bis 22 Uhr und samstags von 5 bis 18 Uhr.

„Der gesamte Vorstand des Wirtschafts-Förderungs-Verbandes ist einhellig der Meinung, dass das keine gute Lösung ist“, sagt Vorsitzender Moritz Hasselt. „Damit werden alle, die in unseren Geschäften arbeiten und mit dem Auto zur Arbeit kommen, zur Kasse gebeten. Das ist eine unverhältnismäßige Belastung.“ Man stehe deshalb voll hinter einem Vorschlag der CSU-Stadtratsfraktion, der eine Parkgebühr erst nach zehn Stunden Parkzeit vorsieht. „Damit erwischt man dann wirklich die Dauerparker und nicht die Angestellten und Dienstleister in der Altstadt.“

Die Stadtratssitzung beginnt am Donnerstag um 18 Uhr – wir berichten ausführlich und aktuell.

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Parkgebühren: Weiter heftige Diskussion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu „Parkgebühren: Heißes Thema im Stadtrat

  1. Wasserburger

    Wenn die Parkgebühren so kommen, muss die Parküberwachung im Außenbereich auch kommen, sonst hat man wahrscheinlich in den Straßen Außerhalb der Altstadt keinerlei Möglichkeit mehr durchzukommen, wo werden die Parken denen die Gebühren zu hoch sind….
    Es müssen dann Anwohnerzonen geschaffen werden, sonst herrscht wahrscheinlich Krieg in den Strassen….und hoffentlich Telefonterror bei den Verantwortlichen, denen es wieder mal nur u die Altstadt geht

    21

    4
    Antworten