Oranje-Jungstar für Wasserburg

Marlou de Kleijn kommt für Anne Breitreiner zum Deutschen Basketball-Meister

image_pdfimage_print

1516_Marlou-deKleijn_agustipena_1Jung, athletisch, wurfstark und vielseitig – so beschreiben Abteilungsleiterin Gaby Brei und Head-Coach Georg Eichler vom TSV Wasserburg ihre neue Spielerin Marlou de Kleijn. Die niederländische Nationalspielerin ersetzt beim amtierenden Deutschen Meister und Pokalsieger Anne Breitreiner, die studiumsbedingt ins Ausland geht. Breitreiner macht ab Januar ein Auslandssemester und wäre so nur bis Dezember zur Verfügung gestanden …

„Es ist sehr schwierig, im Dezember – auch im Hinblick auf den EuroCup – einen guten Ersatz zu finden, der dann auch nicht mit dem Team eingespielt ist. Deshalb haben wir uns mit Anne darauf verständigt, dass sie nächste Saison aussetzt“, erklärt Brei, die aber nicht ausschließt, dass das Wasserburger Eigengewächs übernächste Saison dann wieder im Meggle-Trikot aufläuft.

In die Fußstapfen der 164-fachen deutschen Nationalspielerin soll die 23-jährige Marlou de Kleijn treten. Trotz ihrer Jugend bringt die 1,83 große Flügelspielerin viel Erfahrung aus mehreren Jungendeuropameisterschaften und von der Damen-EM 2011 mit. Auf Vereinsebene wechselte sie vor vier Jahren von CTO Amsterdam aus der Eredivisie in die starke spanische erste Liga LFB.

Nach ihrer ersten Saison in Ibiza schloss sie sich dem Top-Team Cadi Le Seu an. Dort konnte die in Tillburg im Nordtrabant geborene Basketballerin ihre Werte kontinuierlich steigern und avancierte in der vergangenen Spielzeit mit 12,2 Punkten im Schnitt zur Topscorerin des Club aus den Pyrenäen, der nur ganz knapp am Einzug ins Meisterschaftsfinale scheiterte.

Auf eine weitere Leistungssteigerung hofft ihr neuer Coach in Wasserburg, der sich sehr über die Zusage von de Kleijn freut. „Marlou ist eine sehr athletische Spielerin, die gefährlich zum Korb ziehen kann, aber auch über einen sicheren Wurf verfügt“, so Eichler: „Ich bin sicher, dass die Mannschaft von Ihrer Spielweise profitieren wird und sie auch durch ihre Athletik, defensiv Zeichen setzten kann.“

Im Gegenzug fiebert auch die Holländerin, die laut eigener Aussage immer gewinnen will, schon auf den Trainingsstart an ihrer neue Wirkungsstätte Anfang September entgegen: „Ich habe großartige Dinge über den TSV gehört und war deshalb sehr froh, als ich erfahren habe, dass sie mich verpflichten wollen. Genau wie ich als Spielerin ist der Verein sehr ambitioniert und will auf hohem Level spielen. Ich denke, dass wir sehr gut zusammenpassen!“

SON/Foto: Augusti Pena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.