Opernrarität zum letzten Mal in Kunstmühle

Abschied von den „wandernden Komödianten" des Halfinger Vereins

image_pdfimage_print

OperHalfing – Verbunden mit einem erstklassigen Fünf-Gänge-Menü präsentiert der Verein „erlesene oper e.v.“ aus Halfing am Donnerstag, 3. April, ab 19 Uhr in der Kunstmühle Rosenheim zum letzten Mal François Deviennes komische Oper in zwei Akten „Die wandernden Komödianten“. Die sehr kurzweilige Oper wird zwischen den Gängen von einem verkleinerten Orchester und den Solisten szenisch gespielt. So werden die Besucher hautnah in dieses vergessene Werk des „französischen“ Mozarts eingebunden. Es singen und spielen Künstler aus der Region …

… wie Sieglinde Zehetbauer, Markus Kotschenreuther, Helmut Wiesböck, Regie und musikalische Leitung hat Georg Hermansdorfer.

Und darum geht’s: Silbermann, der eine reiche Erbschaft gemacht hat, ruht auf einer Waldlichtung aus und schläft erschöpft in einem Versteck ein. Eine wandernde Theatertruppe, die auf der Suche nach einem neuen Spielort durch einen Kutschunfall ebenfalls hier zu einer Rast gezwungen wird, probt, um sich die Zeit zu vertreiben einige Szenen, darunter auch ein Räuberstück.

Silbermann erwacht und glaubt unter Räuber gekommen zu sein. Im zweiten Akt trifft er die vermeintlichen Räuber in einem Gasthaus wieder. Während diese auf der Suche nach einer Spielstätte sind, alarmieren Silbermann und die beiden Wirtsleute die Polizei. Die Beweise sind eindeutig: Perücken, Waffen und Falschgeld. Nur durch einen Zufall und nach amüsanten Verwechslungen stellt sich die Unschuld der Schauspieler heraus.

Karten können telefonisch unter 08025-99225-100 oder info@dinzler.de bestellt werden. Nähere Informationen zur Oper unter www.erlesene-oper.de.

Foto: erlesene oper halfing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.