„Oh wie ist das schön“: Platz zwei in der Staffel

Kampfstarke Biathlon-Mädels: Franzis Strafrunde - macht nix!

image_pdfimage_print

Foto 2Albaching/Haag/Ruhpolding – Ruhpolding ein Tollhaus – so schnell ist ein Traum nicht ausgeträumt! Vor gut einer Stunde Start zur Staffel der deutschen Damen im Biathlon-Weltcup in Ruhpolding: Zum ersten Schießen kommt Franzi Preuß aus Albaching tapfer als Allererste in dem Weltklassefeld – unter dem großen Jubel von 13.000 Besuchern in der Chiemgau-Arena. Sie ist mutig und schießt schnell und riskiert viel. Dann aber muss sie dreimal nachladen, zusätzlich auch noch in eine Strafrunde. Das kostet fast eine Minute. Gnadenlos zieht die Konkurrenz davon. Das Stehendschießen wartet.

Franzi muss einmal nachladen, kämpft und übergibt an Evi, die losstartet wie eine Rakete …

Foto 1Diese schießt gleich mal null Fehler und macht beim ersten Stopp schon 20 Sekunden gut. Sie war wegen ihrer guten Ergebnisse in Oberhof neu in die Staffel genommen worden. Einmal nachladen im Stehendschießen – Evi Sachenbacher-Stehle läuft auf Rang sechs mit 22 Sekunden Rückstand auf die Piste zurück. Sie kam ja ursprünglich vom Langlauf und legt entsprechend los – Rang eins! Unglaublich – und Übergabe an Laura Dahlmeier, die zweimal Null-Fehler durchzieht und zeitgleich mit Russland übergibt. Schlussläuferin ist kurzfristig Franziska Hildebrand, da Andrea Henkel erkrankt ist. Auch sie bleibt fehlerfrei und schafft am Ende Rang zwei für das deutsche Mädels-Quartett! Im Stadion singen die Besucher – oh wie ist das schön …!

Foto 3

Quelle Fotos: ZDF

Foto 4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.