Ofen-Explosion: 33-Jähriger schwer verletzt

Freundin löschte den brennenden Mann - Offizieller Bericht der Wasserburger Polizei

image_pdfimage_print

Am Mittwochabend ereignete sich (wie berichtet) in einer Wohnung in der Schmidzeile in Wasserburg ein Brand, bei dem zwei Hausbewohner verletzt wurden und hoher Sachschaden entstand. Der offizielle Bericht der Wasserburger Polizei hierzu:

Gegen 18.20 Uhr füllte ein 33-jähriger Wasserburger den Bio-Ethanol-Ofen in seinem Wohnzimmer nach, wobei sich die Flüssigkeit explosionsartig entzündete. Durch die Stichflamme wurden sowohl die Kleidung des Mannes, als auch Teile der Wohnzimmereinrichtung in Brand gesetzt.

Nachdem die 30-jährige Freundin des Brandopfers geistesgegenwärtig mit einer Decke die brennende Kleidung ihres Partners gelöscht hatte, retteten sich beide ins Freie.

Die alarmierte Feuerwehr betrat mit Atemschutzausrüstung die total verrußte Wohnung und löschte das brennende Mobiliar.

Der Wohnungsbesitzer erlitt schwere Brandverletzungen und musste per Rettungshubschrauber in eine Münchner Klinik geflogen werden. Seine Partnerin wurde mit leichteren Verletzungen per Rettungsdienst in ein nahegelegenes Klinikum gefahren.

Die Schadenshöhe in der Wohnung beläuft sich nach ersten Schätzungen auf zirka 50 000 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.