Oberbayerische: U 19-Mädels holen Titel!

Klasse-Nachwuchs durfte jubeln - Jetzt kommt die Bayerische ...

image_pdfimage_print

U 19 BasketGleich mit einem Titel in die Saison gestartet – das ist die Wasserburger U19 weiblich bei der Oberbayerischen Meisterschaft. Das Team von Coach Kenan Biberovic war direkt für die Titelkämpfe in eigener Halle qualifziert und setzte sich ungeschlagen gegen den MTV München, die DJK Landsberg und die TS Jahn München durch. Das fühlt sich super an. Ich freue mich für die Mannschaft, denn darauf haben die Mädels hingearbeitet“, so Biberovic, „doch es ist noch nicht vorbei – wir wollen auch in der nächsten Runde zeigen, was wir draufhaben!“ Weiter geht es nämlich mit der Bayerischen Meisteschaft …

… am Wochenende 5. und 6. April in Oberfranken.

Das Turnier zur Oberbayerischen im Spielverlauf:

Im ersten Spiel gegen den MTV München dauerte es einige Zeit, bis die Wasserburgerinnen ins Spiel fanden, da sie in dieser Besetzung in dieser Saison noch nicht zusammengespielt hatten. Das Team besteht aus Leistungsträgerinnen der Regionalliga-Damen und der Damen III. Zudem gehören drei Spielerinnen zum Trainingskader der ersten Damenmannschaft.

So führten die Gastgeberinnen zur Pause nur mit sechs Punkten, konnten den Vorsprung nach dem Seitenwechsel aber schnell ausbauen und lagen nach dem dritten Spielabschnitt schon mit 38:26 in Front. Letzendlich gab es einen souveränen 53:36 (27:21)-Auftaktsieg in das Turnier, bei dem jeder gegen jeden in verkürzter Spielzeit antreten musste.

Auch in der zweiten Partie gegen Landsberg waren noch viele Unsicherheiten im Spiel der Innstädterinnen zu erkennen. So konnten sie sich nach einer schnellen 21:9-Führung nach dem ersten Viertel nicht weiter absetzten. Trotzdem war der 53:41 (30:21)-Sieg nie gefährdet.

Im letzten Spiel des Tages kam es zum Finale zwischen den beiden noch ungeschlagenen Teams: Jahn München gegen Wasserburg, ein altbekanntes Duell dieser Mädchen aus vielen engen Aufeinandertreffen in allen Jugendaltersklassen. Unter Aushilfscoach Hansi Brei – Kenan Biberovic war mit dem Herren-Team unterwegs – starteten die Gastgeberinnen gut ins Spiel und bauten die 16:10-Führung nach dem esten Viertel bis zum Seitenwechsel auf zehn Punkte aus.

Vor allem durch eine gute Verteidigungarbeit gelangen immer wieder leichte Fastbreakpunkte. Auch als die Gegner auf eine Ganzfeldpresse umstellten, behielten die Wasserburgerinnen die Ruhe. Durch einen starken dritten Spielabschnitt, der 12:4 gewonnen werden konnten, wurde der Grundstein für den 46:30 (25:15)-Erfolg und damit den Oberbayerischen Meistertitel gelegt.

Es spielten: Lena Aß (16 Punkte gegen MTV / 13 Punkte gegen Landsberg / 12 Punkte gegen Jahn – insgesamt 3 Dreier), Merigona Bajrami, Karin Bayerl (8 / 14 / 3 – 2), Katharina Höcketstaller (1 / 4 / 0), Lena Kaup (5 / 2 / 6), Victoria Luthardt (2 / 4 / 4), Sophia Obermayr (4 / 4 / 0), Sophie Priller (2 / 6 / 5) und Miriam Laura Zeller (15 / 6 / 16 – 3).

Ergebnisse: TSV Wasserburg – MTV München: 53:36 DJK Landsberg – TS Jahn München: 27:41 TSV Wasserburg – DJK Landsberg: 53:41 MTV München – TS Jahn München: 29:57 MTV München – DJK Landsberg: 39:52 TSV Wasserburg – TS Jahn München: 46:30

Tabelle: 1. TSV Wasserburg, 6 Punkte 2. TS Jahn München, 4 3. DJK Landsberg, 2 4. MTV München, 0

soa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.