Nur zu acht – Kräfte schwanden

Regionalliga-Damen ließen die Punkte in Herzogenaurach

image_pdfimage_print

basketballWasserburg – Für die Regionalliga-Mannschaft der Wasserburger Basketball-Damen stand das letzte Auswärtsspiel 2013 an. Der Gegner an diesem Tag war Herzogenaurach, der den 5. Tabellenplatz und somit als unmittelbarer Konkurrent den Platz vor Wasserburg belegt. Deshalb waren für beide Teams die Ziele deutlich. Wasserburg wollte an Herzogenaurach vorbei ziehen und Herzogenaurach wollte sich klar vom unteren Teil der Tabelle absetzen.

Die Partie startete für beide Teams gut – Herzogenaurach mit einer ständig wechselten Verteidigung und über das ganze Spiel mit einer Ganzfeldpresse. Doch davon ließ sich Wasserburg in den ersten Minuten nicht abhalten und gestaltete das erste Viertel ausgeglichen mit 14:14.

In den zweiten zehn Minuten bekamen die Wasserburger, die nur zu acht angereist waren, schon Foulprobleme und mussten sich auf die harte Spielweise der Gegner besser einstellen. In die Halbzeitpause ging man prompt mit einem Rückstand von 32:23.

Doch es war noch nichts verloren – das Team nahm sich vor, erneut alles zu geben um diesen Punktestand zu drehen.

Trotz aller Bemühungen im dritten Viertel, machte die junge Manschaft um Trainer Michi Zovko zu viele Fehler und ließ die Heimmannschaft zu vielen einfachen Punkten kommen. Aufgrunddessen ging dieses Viertel an Herzogenaurach.52:41.

Trotz des Punktestandes ließ Wasserburg in den letzten zehn Minuten die Köpfe nicht hängen und kämpfte um jeden Ball. Doch die Kräfte schwanden und man musste sich 53:69 geschlagen geben.

Nun geht es erstmal in die verdiente Weihnachtspause, in der sich die volle Manschaft erholen  und hoffentlich komplett in die Rückrunde starten kann.

Es spielten:

Aß, L.(16/1 Dreier), Freiberger, L.(2), Lang, F.(6), Priller, S.(2), Schübel, K.(14/1), Wolf, F. (5/1), Yavuz, S., Zeller, M.(8/1).   – la –

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.