Notruf des Nachbarn verhindert Schlimmeres

Rauchentwicklung in einem Mehrfamilienhaus im Burgerfeld - Polizei bricht Türe auf

Am Samstag wählte gegen 15.30 Uhr ein aufmerksamer Mieter den Polizeinotruf, weil in der Wohnung im Stockwerk über ihm der Rauchmelder ertönte. Da auf Klingeln und Klopfen der Polizei niemand öffnete und durch den Türschlitz Rauchgeruch wahrgenommen werden konnte, wurde die Wohnungstüre mit Gewalt geöffnet. In der komplett verrauchten Wohnung war zum Glück niemand. Die Ursache für die Rauchentwicklung war schnell ausgemacht. 

Die Platte eines Küchenherdes war eingeschaltet und die lackbeschichtete Herdabdeckung war geschlossen. Durch die Hitze der Herdplatte verschmorte der Lack und es kam zu der Rauchentwicklung.

Die 80-jährige Mieterin war vermutlich vorm Verlassen der Wohnung versehentlich an den Einschaltknopf des Herdes gekommen.

Glücklicherweise konnte durch das schnelle Handeln des aufmerksamen Nachbarn Schlimmeres verhindert werden. Alle Bewohner des Mehrfamilienhauses blieben unverletzt und es entstand lediglich ein geringer Sachschaden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.