Noch ein Ausrutscher zum Saison-Ende

Wasserburgs Basketball-Herren reisten nur zu Sechst an und zahlten Lehrgeld

image_pdfimage_print

KenanDen Wasserburger Basketball-Herren gelang leider kein versöhnlicher Abschluss: Auch die für die Bayernliga-Tabelle bedeutungslose Partie beim Vorletzten TSV Unterhaching ging mit 68:93 (25:55) verloren. Die nur zu Sechst angereisten Gäste wurden von Lorenzo Griffin (27), Kenan Biberovic (unser Foto – 13) und Alex Fuchs (12) angeführt. Unterhaching erzielte zwölf Dreier und gewann überraschend klar, aber auch in dieser Höhe verdient …

„Insgesamt lief diesmal nicht viel in der Offensive für uns, und das hat natürlich auch seine Auswirkungen auf unsere Verteidigung“, kommentierte Trainerin Wanda Guyton, deren Team die Saison mit nur sechs Siegen in 22 Spielen auf Platz zehn abschloss.

Schon das erste Viertel verlief katastrophal für die Innstädter: In den ersten fünf Minuten traf man nicht nur kein einziges Mal in den Korb (Unterhaching führte 10:0), sondern Aufbauspieler Lorenzo Griffin kassierte auch drei schnelle Fouls und das vierte noch vor dem Ende des ersten Abschnitts. „Da war leider der eine oder andere strittige Pfiff dabei“, ärgerte man sich auf Wasserburger Seite über den „schwerer Rückschlag für uns“. Ohne ihren Topscorer gelang den Guyton-Boys bis zur Halbzeit kaum noch etwas, im Grunde genommen war die Partie beim 55:25 schon entschieden.

Mit dem Mute der Verzweiflung kamen die Wasserburger aus der Kabine und zeigten nun eine ansprechende Vorstellung: Allein Griffin erzielte zwölf Zähler, Wasserburg kam auf 49:70 heran und hatte den Rückstand teilweise sogar bis auf 15 Punkte verringert.

Doch die Unterhachinger hatten einen guten Tag erwischt und agierten in den letzten zehn Minuten der Saison souverän. Gegen die Zonenverteidigung erspielten die Wasserburger nicht mehr viele Möglichkeiten und ohne die nötigen Erfolgserlebnisse bei Distanzwürfen brachte man den Tabellenvorletzten nicht mehr in Gefahr.

„Ein sehr enttäuschender Saisonabschluss für uns“, konstatierte Kenan Biberovic nach der Partie, der aber nach wie vor hofft, nach diesem Lehrjahr mit seinem Team auch nächste Saison eine bessere Rolle in der Bayernliga spielen zu dürfen.

fj

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.