Neu am Freitag: „Das Ereignis der Woche“

Heute ein Aufreger über „Kreativparker" an heimischen Bahnhöfen

Egal ob lustig, ärgerlich, bewundernswert oder skurril, jeden Freitag berichtet Magdalena ab sofort von einem besonderen Ereignis, das sich im Laufe der Woche zugetragen hat. Zu Beginn gibt es gleich mal einen Aufreger, über Leute, die jeder kennt: „Kreativparker“. Vor allem für Pendler, die einen Zug erwischen müssen, ist diese Spezies besonders gefährlich. Aber auch wer nicht pendelt, ist vor ihnen nicht sicher…

Ein schönes Wochenende wünschen Magdalena und die Wasserburger Stimme!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

10 Gedanken zu „Neu am Freitag: „Das Ereignis der Woche“

  1. Ein Radfahrer

    Der Hinweis auf die „Kreativparker“ ist sehr gut.

    Hoffentlich regt das den ein oder anderen zum Nachdenken an und sensibilisiert für das Thema.
    Manche Parker blockieren auch sicherlich in der morgendlichen Eile nicht absichtlich Parkplätze. Und die anderen „Übeltäter“ dürfen sich durch solche Artikel ruhig mal ein bisschen peinlich berührt fühlen.

    35

    1
    Antworten
    1. Ich bin auch gerne ein Kreativparker, denn die Dellen und Schrammen zahlt mir ja auch kein Sau-Eng-Parker.

      23

      44
      Antworten
      1. Grafing Pendler

        Für des Problem gibts a ganz einfache Lösung. Oafach a oide Schäsn fahrn, de warn domois a no ned so braod und ma kimmt locker mit oam Parkplotz aus.

        21

        9
        Antworten
      2. Dazu bekenne ich mich auch freiwillig und öffentlich. Ich nehme dafür aber auch in Kauf, am letzten Ende jedes Parkplatzes zu parken, wo es den „Bequemen“ zu weit zum Laufen ist. Solche Parkplätze gibt’s (fast) überall.

        13

        5
        Antworten
  2. Xylometazolinhydrochlorid

    Ich bin eigentlich total genervt von Egoisten die so parken. In letzter Zeit war ich jedoch genötigt auch so zu parken: Parkhaus Kellerstrasse! Ich weiß ja nicht wer sich die Parkflächenmarkierung in Kombination mit den Säulen so hat einfallen lassen, aber meines Erachtens gehört der jenige mit Katzenscheise daschossn! Bin für Tipps dankbar wie man seinen stinknormalen Mittelklasse-Wagen da abstellen kann und dann noch das Kind im Maxicosi raus bringen soll ohne sich die Gräten zu brechen!?!
    Hmm, am Besten die Frauenparkplätze nutzen. Ach nein, das bringt ja auch nix, die sind ja genau so breit. Naja, ist ja auch völlig abwegig, dass man/ frau mit Kind und Maxicosi in ausgerechnet dem Parkhaus in dem sich ein Kinderarzt befindet parken möchte.

    34

    0
    Antworten
    1. Annette Diouri

      Ich war ja schon lang nicht mehr dort. Gibts keine Eltern/Kind Parkplätze mehr? Wenn nicht, dann sofort beantragen!

      3

      1
      Antworten
    2. Meistens sind die Mutter Kind Parkplätze von irgendwelchen Leuten besetzt, die keine kleinen Kinder haben und zu faul sind 10 m zu gehen obwohl sie es nötig hätten!Das ärgert mich!

      0

      0
      Antworten
    3. Meistens sind die Mutter Kind Parkplätze von irgendwelchen Leuten besetzt, die keine kleinen Kinder haben und zu faul sind 10 m zu gehen obwohl sie es nötig hätten!Das ärgert mich! Grrrrrrrr

      6

      0
      Antworten
  3. Da gibt es einfache Lösung: Der Fuiznexpress.

    Fahrt jede Stund, In Forsting parken und in Grafing umsteigen. Alles eine Sache der Einteilung. Manche Züge fahren auch durch.

    4

    7
    Antworten
    1. Das hab ich auch lange so gemacht, aber wenn man mal ein bisschen früher aus hat oder länger bleiben muss, dann ist es oft so, dass man in Grafing eine halbe Stunde warten muss, bis der Zug nach Wasserburg kommt. Und das ist besonders im Winter echt unangenehm, wenn man einfach nur heim will.

      10

      1
      Antworten