Nationalspielerin für den TSV

Basketball: 23-jähriges Talent Laura Hebecker kommt von Halle nach Wasserburg

image_pdfimage_print

Laura Hebecker (blaues Dress) kommt nach Wasserburg: Die erste Neuverpflichtung für die Saison 2017/2018 vermelden heute die Wasserburger Basketball-Damen! Mit der jungen, deutschen Nationalspielerin Laura Hebecker konnte der TSV eine seiner Wunschspielerinnen für die Flügelposition an den Inn holen. „Ich habe mich für Wasserburg entschieden, da ich sportlich gesehen den nächsten Schritt wagen möchte und dies bei einem deutschen Top-Team, das auch einen internationalen Wettkampf ermöglicht“, so die 23-Jährige, für die nach Abschluss ihres BWL-Studiums genau der richtige Zeitpunkt für die Veränderung gekommen ist: „Außerdem gefallen mir die taktischen Vorstellungen von Georg Eichler zur Spielweise.“

Anerkennung für seine Arbeit in der vergangenen Saison hat der TSV Wasserburg durch die Ausschüttung der Ausbildungsfonds der 1. und 2. Bundesliga erfahren. Während es in der Spitze des Oberhauses und auf internationalen Level schwierig ist, junge deutsche Spieler einzubauen, gibt der TSV durch die Meldung der zweiten Mannschaft in der 2. Bundesliga den regionalen Nachwuchskräften die Möglichkeit, auf hohem Niveau zu spielen.

Mit 33,4 Prozent Spielanteilen von deutschen U20 Spielerinnen – bei Wasserburg unter anderen auch drei U16-Damen – wurde in dieser Kategorie der sechste Platz unter 23 Zweitligisten erreicht.

In der ersten Liga, wo neben der Spielzeit für deutsche Nachwuchskräfte auch Punkte wie die Meldung eines zweiten Teams in der 2. DBBL oder die Meldung für den internationalen Wettbewerb als nachwuchsfördernd gewertet wurde, liegt der Verein in den Top 4.
Die Teilnahme am EuroCup war auch ein wichtiger Aspekt für Laura Hebeckers Entscheidung, von ihrem Heimatverein SV Halle, wo sie eine hervorragende, basketballerische Ausbildung erfahren hat, zum amtierenden deutschen Meister und Pokalsieger nach Oberbayern zu wechseln.
Wasserburgs Head-Coach Eichler bezeichnet seine neue Spielerin als ein großes deutsches Talent und freut sich schon auf die Arbeit mit der 1,81 Meter großen Spielerin: „Sie hat sich nach ihrer Verletzung zurückgekämpft und ich bin mir sicher, dass sie in Wasserburg den vollen Durchbruch schaffen wird.“ Nach ihrem Kreuzbandriss, den sie sich im November 2015 im Training der Nationalmannschaft zugezogen hatte, hat Hebecker 2016/2017 in der DBBL mit 9,3 Punkten und 3,5 Rebounds in durchschnittlich 28 Minuten pro Bundesligaspiel bewiesen, dass sie zurück zu alter Stärke gefunden hat.
Einer der größten Erfolge in der Karriere von Laura Hebecker war die Deutsche Meisterschaft der U17 weiblich mit dem WNBL-Team von Halle 2010 zusammen mit Anna Heise und ihrer jüngeren Schwester Elisa.

2011 wurde sie als DBBL-Rookie der Saison ausgezeichnet und mit Halle 2012 Deutscher Vizemeister der Damen.

Die gebürtige Hallenserin durchlief alle Jugendnationalmannschaften, gehörte 2013 bei der U20 A-Europameisterschaft mit 14,1 Punkten zu den besten Spielerinnen des Turniers und hat auch bereits sechs Spiele mit der A-Nationalmannschaft bestritten.

„Laura kann sowohl von der Dreierlinie punkten als auch durch schnellen Zug zum Korb sehr gefährlich sein“, beschreibt Abteilungsleiterin Gaby Brei den Neuzugang, die auch als exzellente Verteidigerin gilt: „Ich bin mir sicher, dass wir alle viel Freude mit Laura haben werden.“

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.