Nach Schneefall: Kommt gleich wieder Grillwetter?

Zum Wochenende hin ändert sich Lage erneut bereits gravierend

image_pdfimage_print

wetterHinter uns liegt ein teilweise sehr wechselhaftes und am Alpenrand sogar winterliches Wochenende. Stellenweise hat es gestern bis auf 500 Meter herab geschneit. So liegen in Garmisch-Partenkirchen heute früh knapp 30 Zentimeter Schnee. Am Freitag wurden dort noch Höchstwerte von 18 Grad gemessen. „Solche Temperaturstürze in Alpennähe sind allerdings nichts Außergewöhnliches. Selbst im Juni kann es gerade im Gebirge zu drastischen Temperaturstürzen kommen. Deswegen wieder den Winter auszurufen, wäre völliger Unsinn“, sagt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net.

„Angst muss niemand haben – der Winter ist und bleibt beendet. Ohnehin haben 98 Prozent Deutschlands von diesen winterlichen Eskapaden rein gar nichts mitbekommen. Diese Woche wird es rasch wieder wärmer und zum letzten Märzwochenende dürfen wir uns überall auf reichlich Sonnenschein und Höchstwerte um oder sogar knapp über 20 Grad einstellen“, so Jung.

Das gröbste der Niederschläge dürfte nun ohnehin durch sein. In weiten Teilen Deutschlands fällt in den nächsten 7 Tagen kaum noch Regen. Allerdings wird es nach und nach wieder spürbar wärmer. Hier die Wetterentwicklung der nächsten Tage:

Dienstag: 6 bis 13 Grad, zeitweise freundlich, ab und zu einzelne Schauer

Mittwoch: 9 bis 14 Grad , mal Sonne, mal Wolken, kaum noch Regen

Donnerstag: 11 bis 17 Grad, meist freundlich und trocken

Freitag: 13 bis 20 Grad, schön mit viel Sonnenschein, ab und zu ein paar harmlose Wolkenfelder

Samstag: 15 bis 23 Grad, freundliches Ausflugswetter, viel Sonnenschein und wenige Wolken, trocken

Sonntag: 16 bis 23 Grad, etwas mehr Wolken, aber weiterhin trocken und auch die Sonne kommt zum Vorschein

Montag: 17 bis 24 Grad, Sonne-Wolken-Mix und weiterhin trocken

Abgesehen vom heutigen Wochenstart steht uns eine recht freundliche Wetterwoche ins Haus. Der Frühling kehrt rasch wieder mit Macht in Form von viel Wärme zurück. Das kommende Wochenende wird uns für das vergangene Wochenende dick entschädigen. Dann kann wieder der Grill angeworfen oder eine Radtour angegangen werden.

Bis einschließlich Mittwochfrüh müssen wir aber mit Nachtfrösten rechnen. Die Temperaturen können morgens bei 0 Grad oder sogar leicht darunter liegen. Daher gilt dann wieder das Motto: „Morgens Eiskratzer, nachmittags Eisbecher“, so Wetterexperte Jung.

Der März 2014 hat es wirklich in sich. Mehr Frühling geht kaum noch: der Monat ist derzeit 3,7 Grad wärmer als im langjährigen Mittel. Das ist damit der wärmste März seit über 20 Jahren. Der kalendarische Frühlingsstart am vergangenen Donnerstag war lokal sogar der wärmste seit über 100 Jahren!

„Von einem eisigen Märzwinter wie im vergangenen Jahr sind wie dieses Jahr meilenweit entfernt“ so Jung. In Sachen Sonnenschein hat der März sein Soll bereits übererfüllt. Es gibt schon bis jetzt 15 Prozent mehr Sonnenschein als für einen März normal üblich wäre. Auffällig ist auch weiterhin die extreme Trockenheit. Das Regensoll ist erst zu 30 Prozent erfüllt.

Nach den aktuellen Trends könnte auch der April angenehm warm starten. Insgesamt deutet vieles auf einen warmen und schönen Frühling hin!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.