Nach einer halben Stunde schon 4:0

Kreisliga: Zuschauer sehen ein Torfestival der SG Reichertsheim/Ramsau

image_pdfimage_print

1Reichertsheim – Der siebte Streich im Matsch: Albert Schaberl (blaues Dress) schiebt zum 7:2-Endstand ein. Reichertsheim jubelt (siehe Fan hinterm Tor). Ein Kreisliga-Torfestival sahen die Zuschauer gestern beim 7:2-Derbysieg der SG Reichertsheim-Ramsau gegen den FC Grünthal, bei denen die Hausherren einen Auftakt nach Maß hatten. Nach einer halben Stunde stand’s schon 4:0! Florian Koroschetz (4) aus zwölf Metern und Korbinian Klein, der sich in dieser Aktion leider verletzte und ausgewechselt werden musste, mit einem Kopfball vom Fünfereck (8) sorgten gleich mal für eine 2:0-Führung nach nur acht Minuten …

Die Partie wurde nun etwas hektischer, die Grünthaler kamen langsam ins Spiel, mussten aber gleich weitere Traumtore der Reichertsheimer hinnehmen: Sebastian Loipfinger (26) und Albert Schaberl (34), die jeweils vom Strafraumeck den Ball in den Winkel zirkelten! Es waren die Gegentreffer drei und vier nach nur gut einer halben Stunde Spielzeit!

2

Der zweifache Torschütze Florian Koroschetz (blaues Dress) vor Grünthals Keeper Asenbeck.

 

Nach der Pause war nicht mal eine Minute gespielt, da stand es schon 5:0 durch Florian Koroschetz, der vom Sechzehner abzog (46). Den Gegentreffer zum 5:1 durch Alexander Schatzeder (62) ließ Josef Haslberger mit einem satten Schuß aus 16 Metern das 6:1 folgen (68).

Michael Mittermaier machte das 2:6 (78) für die enttäuschenden Grünthaler, die sich noch bei ihrem Keeper Thomas Asenbeck bedanken durften, der in der zweiten Hälfte acht Großchancen der SG Reichertsheim-Ramsau zunichte machte. Drei Minuten vor Schluss  schließlich Albert Schaberl mit dem 7:2 zum SGRR-Kantersieg – aus halblinker Position hatte Torwart Asenbeck das Nachsehen.    ws

Fotos: Loipfinger

So wurde gespielt (links Reichertsheim – recxhts Grünthal, Quelle bfv):

Matthias Loew 1 1 Thomas Asenbeck
Christian Bauer 2 2 Alexander Schatzeder
Alexander Baumgartner 3 3 Stefan Obermayr
Florian Koroschetz 4 4 Andreas Mittermayr
Thomas Schaberl 5 5 Denis Reiter
Korbinian Klein 6 6 Patrick Schmid
Sebastian Greimel 7 7 Philipp Asenbeck
Albert Schaberl 8 8 Michael Mittermaier
Markus Eisenauer 9 9 Anton Manhart
Josef Haslberger 10 10 Christoph Schmid
Sebastian Loipfinger 11 11 Daniel Werner
Ersatzbank
Michael Heinrich 17 16 Johannes Kailer
Andreas Hundschell 12 12 Cosimo Torma
Simon Fenzl 13 13 Tobias Eberl
Matthias Neumaier 14 14 Max Wieser
Christoph Nieberlein 15 15 Robert Grabl-Lenders
Sebastian Pichlmeier 16
Trainer
Wagenspöck Leonhard Harry Mandl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.