Nach Brand: Millionenschaden möglich

Kriminalpolizei in Rosenheim ermittelt - Halle von Baufirma stand lichterloh in Flammen

image_pdfimage_print

002-img_0670-800x533In der Nacht auf den heutigen Donnerstag kam es in Rosenheim zum Brand in einer großen Fabrikationshalle einer Baufirma (wir berichteten). Verletzt wurde dabei niemand, es entstand aber hoher Sachschaden. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen zur Brandursache. Rund 100 Helfer der Feuerwehr waren in der Nacht in der Äußeren Münchener Straße in Rosenheim im Einsatz, nachdem dort gegen 0.30 Uhr ein Brand bei einer Baufirma gemeldet worden war.

Die Wehren konnten das Feuer, das in einer großen Halle ausgebrochen war, rasch löschen. Zuvor waren Arbeiter, die sich in angrenzenden Wohnunterkünften befanden, zu ihrer Sicherheit daraus evakuiert worden. Eine konkrete Gefahr bestand für Personen jedoch nicht, verletzt wurde bei dem Brand ebenso niemand. Jedoch entstand hoher Sachschaden, der sich auf mindestens 100.000 Euro beläuft. Sollten hochwertige Maschinen in der Fabrikhalle noch beschädigt oder zerstört worden sein, kann der Sachschaden bis zu einer Million Euro betragen. Dies bedarf allerdings noch weiterer Prüfungen, meldet die Polizei.

Noch in der Nacht begannen Beamte des Kriminaldauerdienstes (KDD) vor Ort mit ersten Ermittlungen zur Ursache. Inzwischen wurde die weitere Bearbeitung von den Brandfahndern der Kripo Rosenheim übernommen. Sie werden im Laufe des heutigen Tages die Untersuchungen am Brandobjekt weiterführen. Zur Ursache für das Feuer können zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Aussagen getroffen werden.

Erstmeldung und weitere Fotos …

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.