Nach AfD-Abend linke Parolen gesprüht

Sportverein entsteht Schaden an Fassade auf einer Länge von sechs Metern

In der Nacht auf den heutigen Freitag besprühten bislang unbekannte Täter die nördliche Fassade einer Gaststätte in Oberwöhr auf einer Länge von sechs Metern – und zwar mit linken Parolen, sagt die Polizei. Die Tat stehe vermutlich im Zusammenhang mit einer Veranstaltung der AfD, die einige Tage zuvor dort in der Gaststätte stattgefunden hatte. Den entstandenen Schaden in Höhe von 500 Euro hat nun der Gebäudebesitzer, ein Rosenheimer Sportverein, der – laut Polizei – mit der Veranstaltung nicht das Geringste zu tun gehabt habe …

Die Polizeiinspektion Rosenheim bittet um Hinweise auf verdächtige Wahrnehmungen im Bereich des Fußgängerstegs über die Mangfall am Turnerweg unter 08031/ 200-2200.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

26 Gedanken zu „Nach AfD-Abend linke Parolen gesprüht

  1. Carola Sommer

    Leider werden die Ermittlungen der Polizei wohl nichts ergeben.
    Ganz im Gegensatz dazu, wenn es gegen „rechts“ geht. Da werden dann ganz schnell tolle Ergebnisse präsentiert, auch wenn die, wie sich am Ende herausstellt, oft an den Haaren herbeigezogen wurden.
    Kein Respekt vor dem Eigentum anderer Leute aber lautstark für Toleranz und Akzeptanz eintreten.
    Merken diese linken Krawallmacher eigentlich nicht, dass sie sich mit solchen Aktionen selbst in das sogenannte „Knie schießen“?
    Wie wäre es denn mal mit einer sachlichen Diskussion ohne Morddrohungen oder Sachbeschädigung?

    64

    35
    Antworten
    1. Liebe Frau Sommer,
      wenn es um Rechts geht, dann sind Sie gleich zur Stelle.
      Natürlich ist es nicht zu akzeptieren wenn schmierereien die Antwort auf politische Auseinandersetzungen sind.
      Da sind wir uns wieder mal einer Meinung.
      Aber woher wissen Sie eigentlich, daß in unserem Staat „schnelle tolle Ergebnisse“ präsentiert werden wenn es um Rechts oder um die AfD geht. Die Aufklärungsquoten bei Anschlägen gegenüber Asylbewerbern und Asylheime sind auch nicht berauschend.
      Ich habe Ihnen vor Monaten angeboten ein Gespräch zu führen, da kam aber nichts. Also Ihr letzter Satz ist auf boarisch gsogt a großa Schmarrn.

      43

      51
      Antworten
      1. Carola Sommer

        Lieber Herr Hof,
        bei „Anschlägen“ gegenüber Asylbewerberheimen hat sich in den allermeisten Fällen herausgestellt, dass es die Bewohner selbst waren. Leider erfährt man das in den üblichen Medien nicht mehr.
        Wenn es gegen „rechts“ geht (wobei man schon mal definieren sollte, WAS rechts überhaupt IST) werden die Berichte in sämtlichen Mainstream-Medien gemeldet.
        Ich bin dazu übergegangen, keine deutschen Zeitungen mehr zu lesen. Die ausländische Presse berichtet darüber sachlich und kompetent mehr, als deutsche „Wir-schaffen-das-Blätter“.
        Wieso ist mein letzter Satz a großa Schmarrn?
        Ich würde sie gerne dazu ermuntern, einmal eine AfD-Veranstaltung oder einen Stand zu besuchen. Da würden sie sehen, WENN sie WOLLEN, wie sich diese Krawallmacher benehmen. Sprechen sie mal mit Wirtsleuten, die ihre Gaststätten zur Verfügung stellen. Drohungen, Sachbeschädigungen, bis hin zu Morddrohungen.
        Und man kann mit diesen Leuten NICHT SPRECHEN, es wurde mehrfach versucht.
        Mit freundlichen Grüßen
        Carola Sommer

        62

        42
        Antworten
        1. Volksverhetzung, Beleidigung, Körperverletzung: In Bayern wurden im vergangenen Jahr 447 Straftaten gegen Flüchtlinge und Asylbewerber registriert. Bayern weist damit die höchste Fallzahl aller Bundesländer auf. Mit einigem Abstand folgen Sachsen (284) und Baden-Württemberg (238).

          Legt man diese Fallzahlen auf die Einwohner um – also Straftaten pro 100.000 Einwohner – liegt Bayern beim Ländervergleich dennoch hinter den neuen Bundesländern im Mittelfeld. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine parlamentarische Anfrage im Bundestag hervor.

          Zudem wurden nach vorläufigem Stand 91 Straftaten gegen Asylunterkünfte im Freistaat registriert. Das sind durchschnittlich rund acht pro Monat. Damit hat sich die Zahl seit 2014 fast vervierfacht.
          Das sind offizielle Zahlen des LKA Bayern. Aber mit Fakten braucht man dem rechten Gesocks sowieso nicht zu kommen. Da glaubt mal lieber seinem Gefühl.

          38

          49
          Antworten
        2. Hallo Frau Sommer, ich finde es sehr interessant dass Sie keine deutschen Zeitungen mehr lesen.
          Dann lesen Sie auch keine Zeitungen die der AfD oder anderen „Rechten“ Gruppierungen wohlgesonnen sind.
          Ich finde, das ist ja auch schon ein Erfolg.
          Eine Unverschämtheit ist, dass Sie behaupten die meisten Übergriffe auf Asylheime sind von den Bewohnern selbst initiiert.
          Da machen Sie es sich zu leicht. Aber das lässt sich ja von staatlicher Seite bestimmt klären.
          Ein schönes Wochenende
          Herbert Hof

          31

          43
          Antworten
          1. Carola Sommer

            Hallo Herr Hof,
            ich würde nun gerne von ihnen wissen, warum die AfD eine rechte Gruppierung sein soll.
            Nein, es ist erwiesen, dass vor allem die Brände, in den meisten Fällen von den Bewohnern selbst verursacht wurden.
            Da es egal ist, wen oder was ich ihnen als Quelle nenne, sie werden diese sowieso als unseriös ansehen, mache ich mir ungern die Mühe, diese Statistik herauszusuchen.
            Vielleicht haben sie ja selbst einmal Lust, danach zu suchen.
            Oder sie geben mir eine Quelle an, woraus ersichtlich ist, dass die sogenannten „Anschläge“ von den ihnen angesprochenen Gruppierungen kommen, oder ob es sich nicht doch nur um Einzelfälle handelt.
            Dagegen stellen würde ich dann aber auch gerne die Übergriffe auf Deutsche und deutsches Eigentum, inkl. Frauenmorde, Rentnermorde (siehe Rott) mit Vergewaltigungen, Kinderehen, Pädophilie, Drogenhandel, Raubüberfälle, Zwangsheiraten, Ehrenmorde usw. usw.
            Mit freundlichen Grüßen und ihnen auch ein schönes Wochenende
            Carola Sommer

            58

            35
        3. Frau Sommer, würden sie mir/uns bitte ihre Informationsquellen verlinken ? bin neugierig was die da so schreiben .

          28

          26
          Antworten
          1. Ich als Hausbesitzer kann da nur eines sagen: Auch mein Haus wurde im letzten Jahr mit völlig hirnverbrannten Gekrakel beschmiert. Ich kann nur eines dazu sagen: Es ist mir dabei völlig egal, welche politische Richtung dahintersteckt. Es zeigt einfach nur, dass da jemand am Werk war, der einfach einen ungheuer niedrigen IQ und keinerlei Unrechtsbewußtsein hat. Auf dem Schaden bin ich sitzen geblieben. Pauschalisierungen über den/die Täter führen gewiß nicht zur Ergreifung solcher absolut hinrverbrannten Individuen.

            41

            4
          2. Im Übrigen, was die AfD betrifft, da muss ich dann doch intervenieren. Ich habe mir die Mühe gemacht, das Parteiprogramm zu lesen und ehrlich gesagt: Da kann man doch wirklich nur k…..!
            Allein was das Waffengestz angeht. Ja sind die noch zu retten? Hurra, Waffen für jedermann! Hier ein Auszug.
            Ich empfehle wirklich jeden, der politisch interessiert ist, sich damit genau auseinanderzusetzen und ernsthaft zu hinterfragen, ob sie/ er das für seine Kinder in deutschen Landen möchte

            3.5 Waffenrecht muss nicht verschärft werden
            Ein liberaler Rechtsstaat muss seinen Bürgern vertrauen. Er muss es nicht nur ertragen können, dass Bürger legal
            Waffen erwerben und besitzen, sondern muss die Handlungsfreiheit seiner Bürger bewahren und freiheitsbeschränkende Eingriffe minimieren.
            Die AfD widersetzt sich jeder Einschränkung von Bürgerrechten durch ein Verschärfen des Waffenrechts. Die
            Kriminalisierung von Waffenbesitz schreckt Täter nicht ab, sondern macht Opfer wehrloser. Eine Verschärfung des Waffenrechts wird nicht verhindern, dass Terroristen und andere Verbrecher illegal Waffen erwerben, mit ihnen handeln
            und sie nutzen. Ein strengeres Waffenrecht wäre ein weiterer Schritt in die Kriminalisierung unbescholtener Bürger und in
            den umfassenden Überwachungs- und Bevormundungsstaat.

            17

            36
        4. An Frau Sommer, macht es einen Brandanschlag jetzt weniger schlimm, weil Ihrer Meinung nach die meisten Brände in Asylwohnheimem von den Bewohnern selbst verursacht wurden?

          Ihre Argumentation, dass sie einen rassistisch-motivierten Anschlag mit sämtlichen von Ausländern begangenen Straftaten aufwiegen wollen, zeigt zum einen, dass sie auf einem ganz gefährlichen Weg sind – und zum anderen hat das eine nichts mit dem anderen zu tun.

          Wenn ein Türke einen Deutschen verprügelt, weil er Deutscher ist, ist das genauso ein rassistischer Übergriff – wenn aber wie in Rott ein psychisch-kranker Mann zwei Menschen tötet, hat das rein gar nichts mit seiner Herkunft, Religion etc. zu tun!

          Deshalb ist es vollkommen unzulässig, derartige Vorfälle in Verbindung zu bringen.

          Bei Dingen wie Ehrenmorde und Zwangsehe besteht zweifelsfrei in aller Regel ein Zusammenhang zwischen Kultur, Sozialisation und Tat.

          TROTZDEM IST JEDER MENSCH EIN INDIVIDUUM, waren im 3. Reich alle Deutschen Nazis und haben alle Juden ermordert? Nein! Begehen alle Muslime Ehrenmorde? Nein!

          28

          35
          Antworten
        5. „Ich würde sie gerne dazu ermuntern, einmal eine AfD-Veranstaltung oder einen Stand zu besuchen. Da würden sie sehen, WENN sie WOLLEN, wie sich diese Krawallmacher benehmen.”
          Wenn Frau Sommer die AfD als Krawallmacher bezeichnet ist das weniger eine Ermunterung deren Veranstaltungen zu besuchen denn eine Warnung. Ich werde diese Krwallmacher also nicht besuchen.

          10

          33
          Antworten
  2. Ich wollte mir als unentschlossener Wähler mal eine Versammlung vor Ort anschauen.
    Ich wurde von einer grölenden Horde empfangen, die mich fotografiert hat und mit Polizeigewalt von den Gästen ferngehalten werden musste. Mit Verlaub: SOLCHE Horden sind nicht weit weg von denen, die sie der Afd vorwerfen. Ich weiß jetzt wo ich mein Kreuz machen werde.

    48

    15
    Antworten
    1. Tja lieber Wähler, wenn man eine Veranstaltung einer derartigen Gruppe besuchen will, muss man damit rechnen, dass es Widerstand gibt.

      Eine Partei, bei der Mitglieder öffentlich den Schusswaffengebrauch an der Grenze auf Unbewaffnete fordert, muss entschieden entgegen getreten werden – allein schon, um das Leben aller Menschen zu schützen.

      Wenn du der Meinung bist, eine solche Partei zu wählen, musst du das mit deinem Gewissen oder – falls du gläubig bist – später mit deinem Gott vereinbaren können.

      21

      52
      Antworten
      1. Lieber Manuel Kant, mir ist eine Grenzsicherung ( Gab es auch schon mal, ohne tote Frauen und Kinder!) lieber als MPs auf dem Wasserburger Christkindlmarkt!

        48

        11
        Antworten
    2. @Wähler; Polizeigewalt? Welche Gäste? Fotografiert wurde übrigens von der AfD, die die Fotos auf Facebook gepostet hat. Meine Frau wurde lustiger Weise sowohl als AfD-Fan, als auch als „linker Chaot“
      beschrieben . Spricht natürlich für die Intelligenzquote in dieser Partei. Bitte unbedingt wählen. Übrigens, Otto Greipel prahlte auf einer der Veranstaltungen in Wasserburg mit seinen (eher unterdurch-
      schnittlichen) Lateinkenntnissen und, dass er den Lateinunterricht viele Jahre besuchte. Tatsache ist, er verließ das Luitpold-Gymnasium vorzeitg während der 11. Klasse (Latein?). Das zeigt für mich für
      den Umgang dieser Partei mit der Wahrheit.

      20

      32
      Antworten
      1. Mindestens 3 Polizeibusse, ca 10-15 Polizisten, im Kampfanzug.
        Das war kein Waldkindergarten. Also entweder sie reden von was anderem, oder sie sagen hier bewusst die Unwahrheit. Und dann den Umgang der Partei mit der Wahrheit abprangern!

        9

        13
        Antworten
        1. Warum lügen? Ich war auch bereits bei mehreren Protesten, aber wenn ich mir das hier so durchlese, werde ich in Zukunft noch entschlossener und lauter schreien!

          Fotos gemacht und mit vermerken wie „Chaoten“ versehen haben die AFD Mitglieder!

          Können sie gerne auf der AFD-Seite Wasserburg nachsehen
          und sich auch mal die Kommentare einiger AFD-Sympatisanten darunter durchlesen, da weiss man dann, vor wem man Angst haben muss und vor wem nicht, lieber Wähler!
          Wehret den Anfängen!

          11

          20
          Antworten
          1. Scheinbar reden Sie von etwas Anderem, ich rede von Wasserburg. Wenn Sie (ja, „Sie“ schreibt man wirklich groß) Ihre Beobachtungen auch auf Wasserburg beziehen, handelt es sich
            dabei um alternative Fakten, auch Lügen genannt!

            11

            7
          2. Sehr geehrter Herr M.W., obigen Artikel lesen, Ortsbezeichnung registrieren, dann wissen Sie, worauf ich mich in meinem Kommentar unter diesem Artikel beziehe.
            Versuchen Sie’s, ist nicht schwierig!

            5

            7
          3. Sehr geehrter Herr Wähler, wenn ich obigen Artikel auch noch so oft durchlese, entgehen mir die Hinweise auf Sturmtruppen der Polizei, deren Eingreifen gegen grölende Horden, und zu schützende Gäste!

            5

            5
  3. Monika Rieger

    Hallo Frau Sommer, ich habe im Dezember den AfD -Stand in Wasserburg besucht und hatte ein Gespräch mit einem Dr. ? aus Edling glaube ich war der. Ich hab versucht, mit ihm ins Gespräch zu kommen. Hab ihm erklärt, dass Ehrenamtliche versuchen, den Flüchtlingen z.B. die Mülltrennung zu erklären, weil sonst etwa Windeln im Papiermüll landen. Seine Antwort: Die sollen Stoffwindeln nehmen. Ich: wissen Sie, wieviel Platz ein Asylbewerber hat? Er: genug. Ich: in qm? Er 4. Ich: Nein zwischen 7 und 10. 4 hat ein Käfighuhn. Wie soll man da noch Stoffwindeln aufhängen? Auf diesem Niveau ging das Gespräch weiter. Ich hatte mich wirklich bemüht, wollte niemand vorführen, aber dann bin ich zu dem Ergebnis gekommen, dass es sinnlos ist.

    24

    43
    Antworten
    1. Carola Sommer

      Hallo Frau Rieger, in den Ländern aus denen die Leute kommen, gibt es gar keine Windeln. Und man kann denen so oft erklären was man will, der Müll wird letztendlich ja doch nur aus dem Fenster geworfen. Inzwischen bin ich wirklich so weit, dass ich da alles nur noch mit gewissem Sarkasmus ertrage, wenn ich mir einige der Kommentare hier durchlese.
      Gerne erzähle ich ihnen ein Gespräch mit einem Wasserburger Linken: Er „… die AfD ist gegen Flüchtlinge …“ Ich: „… NEIN, die AfD ist NICHT GEGEN Flüchtlinge, die AfD ist gegen Masseneinwanderung in unser Sozialsystem …“ Er: „… so ein Blödsinn …“ Ich: „… wo warst du denn auf der Welt schon überall? Was hast du dir angesehen? Warst du schon mal in muslimischen/afrikanischen Ländern und hast dir das angesehen? …“ Er: „… stell doch nicht so blöde Fragen du Nazi …“ hat sich umgedreht und ist gegangen.
      Wie schon öfter erwähnt, ich bin alt, mich werden die Folgen dieser Politik nicht mehr wirklich treffen, meine Rente läuft und ist sicher. Was ich nicht verstehe: Denkt hier eigentlich niemand an seine Kinder und Enkel? DIE sind es, die die RECHNUNG zu dem BEZAHLEN, was hier gerade ab geht.
      Mit freundlichen Grüßen
      Carola Sommer

      32

      15
      Antworten
      1. In Syrien gibt es keine Windeln?
        Frau Sommer sind sie ein Putin-Troll oder nur eine einsame Rentnerin.
        Sie stellen hier einen Linken als doof da, ihre Argumentationen vermischen am laufenden Band Kausalität und Korrelation, ich glaube sie sind die Person mit der man keine Diskussion führen kann. Ich denke an meine Enkel und deswegen leiste ich überall wo Menschen wie sie auftauchen Widerstand!
        Und jetzt poste ich gleich nochmal auf einem Reiseportal für deutsche Thailand Urlauber dass es verboten ist dort Kinder zu missbrauchen, wissen Sie da wo die Deutschen herkommen gibt es gar keine offene Kinderprostitution, dass kann man einigen Deutschen Rentnern aber sooft erklären wie man will, die nehmen doch wieder die Kinder…

        16

        25
        Antworten
      2. Sehr geehrte Frau Sommer, auch „in den Ländern aus denen die Leute kommen“ gibt, oder gab es Windeln, zumindest bis zum Zusammenbruch der dortigen Wirtschaft verursacht durch Kriege und Terror. Gott sei Dank scheinen Sie schon so alt zu sein , dass Sie auf Dauer mit Ihrer Menschenfeindlichkeit keinen noch größeren Schaden an der Gemeinschaft anrichten können. Sind Sie christlich? Überdenken Sie ab und zu, was Sie von sich von sich geben? Ich will auch keinen Müll auf der Straße, und das lernen die Flüchtlinge eher als die Edlinger oder Grießstädter Jugendlichen, die ihren Müll vom Mac Doof direkt an der Straße entsorgen!

        6

        9
        Antworten
      3. Meine liebe Frau Sommer (oder auch nicht meine),
        ja ich bin es wieder …
        … wie in andern Kommentaren schon berichtet hat meine Familie sowohl väterlicherseite wie auch mütterlicheseite unter dem dem Nazi-Regime gelitten.

        Und wenn ich die Kommentare von Frau Sommer lese, kommt mir das Grauen.
        Bitte klebt der guten Vorsitzenden der AfD ein Bärtchen an die Oberlippe, schöne Scheitel, eine Offiziersreiterhose (Farbe vorzugsweise braun) und Reiterstiefek (bitte in schwarz) und man erkennt zu den Reden vor 1933 keine Unterschiede.
        Frau Sommer, Sie sind in der Rente, also haben Sie auch den Wiederaufbau der Bundesrepublik Deutschland erlebt. Nur mal zu ihrer Information – an dem waren viele Ausländer beteiligt in den 50er und 60er Jahren. Und Sie werden es nicht für möglich halten, die haben in Ihre Rentenkasse Beiträge geleistet. Die bekommen jetzt auch eine wohlverdiente Rente, ach nein sie und von ihrer Freunde sind ja der Meinug das, dass Sozialschmarotzer sind.

        Und leider prügelt die Polizei die AfD D…… nicht nieder, sondern beschützt sie. Das liebe Frau Sommer nennt man Demokratie.

        6

        13
        Antworten
  4. Bleibt doch mal beim Thema des Artikels. Dazu gibt es meiner Meinung nach keinen anderen Kommentar wie: „asozial“.

    30

    5
    Antworten