Musikschüler zeigen ihr ganzes Können

Gelungener Vorspieltag beim Theater- und Musikverein Albaching

image_pdfimage_print

Auch dieses Jahr fand wieder der Vorspieltag des Theater- und Musikvereins Albaching statt. Diesmal im neuen Bürgersaal. Am Nachmittag konnten die noch jungen Talente (Foto mit den Verantwortlichen) ihr Können unter Beweis stellen. Am Abend waren die fortgeschrittenen Musikschüler an der Reihe.

Nach der Begrüßung durch stellvertretenden Vorstand Peter Pfitzmaier übernahm Isabella Jullien (rechts) die Moderation und stellte die jeweiligen Schüler und die vorgetragenen Musikstücke vor. Los ging es am Nachmittag mit den Zitherschülern von Traudi Ziegler. Insgesamt fünf Schüler brachten schöne Volksweisen und klassische Stücke dar.

Als nächstes trugen die Schüler von Severine Sanftl-Späth ihre bekannten Musikstücke wie „Skip to my lou“ oder „Bad moon rising“ auf der Querflöte vor. Anschließend trat Burgi Friesinger mit ihren Gitarrenschülern auf. Dabei wurden Lieder wie „Killing me Softly“ mit der Unterstützung von Severine Sanftl-Späth und „Mia san Mia“ bei der zum Gitarrenspiel auch gesungen wurde vorgetragen.

Weiter ging es im kurzweiligen Programm mit den Schülern von Bernd Jullien und schönen Musikstücken auf der Klarinette. Als nächstes waren die Schüler der Tasteninstrumente von Ludwig Rumpfinger an der Reihe. Los ging es hier mit zwei Musikschülerinnen die auf der steierischen Harmonika zwei schöne Lieder darbrachten, anschließend mit einem Schüler am Akkordeon und den Liedern „The drunken Sailer“ und „ O wehn the saints“. Zum Schluss gab es dann auf dem Klavier einen „Rheinländer“ und „Lasset froh uns singen“.

Beim nächsten Vortag wurde es richtig rockig. Ein Schüler von Sepp Hofmann spielte auf dem Schlagzeug zu dem bekannten Stück „I love Rock’n roll“. Damit neigte sich der erste Teil des Vorspieltages dem Ende. Mike Pfitzmaier mit seinen Gitarrenschülern beendete den Nachmittag. Isabella Jullien  bedankte sich zum Schluss bei allen Musikschülern und bei den Zuhörern für den tollen Applaus. Im Anschluss wurde mit allen am Nachmittag mitwirkenden Musikschülern und Lehrern noch ein Gruppenbild gemacht.

Am Abend startete der zweite Teil pünktlich. Peter Pfitzmaier begrüßte wieder alle Musikschüler und Zuhörer. Isabelle Jullien übernahm auch am Abend die Moderation und konnte gleich eine Besonderheit ankündigen. Eine Zeichenschülerin von Mike Pfitzmaier  erstellte während des gesamten zweiten Teils Portraits als Bleistiftzeichnung. Anschließend konnte gleich ein Highlight des Abends angekündigt werden: Musikschüler von Mike Pfitzmaier und Sepp Hofmann starteten mit einer eigens für den Vorspielabend gegründeten Band. Insgesamt acht Musikschülerinnen und -schüler spielten schon fast professionell Lieder wie „One call away“, „Großvater“ oder ein tolles Country-Medley. Das Publikum dankte die Darbietungen jeweils mit einem tosenden Applaus.

Weiter ging es noch einmal mit Musikschülern von Burgi Friesinger, die auf Ihren Gitarren spielten und dazu sangen. Dann waren die Gitarrenschüler von Mike Pitzmaier dran. Auch der zweite Teil ging wieder viel zu schnell vorbei und so kamen zum Schluss noch einmal Schüler von Ludwig Rumpfinger mit Akkordeon und der steierischen Harmonika. Dabei wurden wieder bekannte Volkslieder vorgetragen.

Zum Schluss bedankte sich Peter Pfitzmaier wie schon am Nachmittag noch einmal bei allen Musikschülern und Lehrern und wünschte allen einen guten Nachhauseweg. Zum Abschluss wurde wie am Nachmittag noch ein Gruppenbild gemacht.

Wie schon am Nachmittag endete der zweite Teil bei reichlich Kanapee und Getränken als Dankeschön vom Verein. Besonders bedankte sich der Theater- und Musikverein bei allen Eltern, die ihren Kindern das Erlernen eines Instruments ermöglichen, sowie den Musiklehrern für ihre Geduld und Ausdauer. Zur Freude der Gäste nahmen einige Schüler später noch einmal die Instrumente zur Hand und begannen spontan Lieder zu spielen. August Wimmer

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.