Morgen beginnt das Chiemsee-Festival

Für eine erhöhte Sicherheit: Beton-Zufahrtssperren und Video-Überwachung - Der Zeitplan

image_pdfimage_print

Ab dem morgigen Mittwoch ist wieder „Chiemsee Summer-Zeit“ – auch für viele Fans aus dem Altlandkreis! Unter dem Motto „Mit Sicherheit dabei!“ wird das Polizeipräsidium auch in diesem Jahr wieder neben dem Festivalgelände eine eigene Polizeidienststelle einrichten und zusammen mit seinen Partnern für die Sicherheit sorgen.

Zum 23. Mal öffnet das Chiemsee Summer Festival am morgigen 16. August seine Pforten. Stetiger Wandel der Sicherheitslandschaft bedeutet seitdem ständige Anpassungen bestehender Sicherheitskonzepte. So wurden diese auch in 2017, in Zusammenarbeit mit dem Veranstalter, der Gemeinde Übersee, dem Landratsamt Traunstein, der Feuerwehr sowie den Rettungs- und Hilfsorganisationen, angepasst …

Polizei – Ansprechpartner vor Ort

Direkt am Festivalgelände gelegen, wird auch in diesem Jahr wieder eine eigene Polizei-Befehlsstelle, im Grunde eine temporäre Polizeidienststelle, eingerichtet und betrieben. Ausgestattet mit dem nötigen Equipment, können hier alle im polizeilichen Bereich anfallenden Delikte abgearbeitet werden.

Auch die Einsatzleitung ist hier untergebracht und verfügt über gut ausgestattete Räumlichkeiten und Besprechungsbereiche, um bei problematischen Einsatzlagen schnell und effektiv, zusammen mit den weiteren verantwortlichen Stellen, Entscheidungen treffen und Maßnahmen einleiten zu können. Einsatzleiter ist auch in diesem Jahr Polizeioberrat Rainer Wolf, im „richtigen Leben“ Dienststellenleiter der Polizeiinspektion Traunstein.

Bereits auf den Anfahrtswegen wird es sogenannte Selektivkontrollen Anreisender geben.

Diese ganzheitlichen Kontrollen dienen nicht nur der Sicherheit des Festivals insgesamt, auch werden die Beamtinnen und Beamten hierbei schon einen Blick auf mögliche Drogenkonsumenten werfen.

Gegen den Besitz und Handel mit illegalen Drogen werden die Einsatzkräfte konsequent vorgehen. Infos dazu gibt es auch auf der Internet-Sonderseite Drogenprävention.

Nachdem bereits im vergangen Jahr zur Erhöhung der Sicherheit Beton-Zufahrtssperren zum Einsatz kamen, wird nun erstmalig auch an den Zutrittsbereichen des Festivalgeländes eine polizeiliche Video-Überwachung installiert.

Neben der Echtzeitübertragung in die Einsatzleitung ist eine dreiwöchige Speicherung der Aufnahmen vorgesehen. Vor Ort wird mit Schildern deutlich auf die Standorte der Kameras hingewiesen.

Zudem begleitet die Polizei den Einsatz über die eigenen Kanäle auf Facebook und Twitter und wird hier das polizeiliche Einsatzgeschehen aktuell begleiten, nötigenfalls auch vor Sicherheitsstörungen warnen und Verhaltenstipps geben.

Schon jetzt, bereits im Vorfeld, ist die Polizei im Internet aktiv.

Unter www.polizei.bayern.de/oberbayern/ wurden Sonderseiten zum Chiemsee-Summer-Festival eingerichtet, mit Tipps des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd zu verschiedenen Themenfeldern, wie Jugend- und Diebstahlsschutz oder Drogenprävention, sowie mit Sicherheitstipps für Camper.

Jugendamt und Polizei gemeinsam unterwegs

Bewährt hat sich – und bundesweit für Anerkennung und Nachahmung auf anderen Festivals gesorgt – die gute Zusammenarbeit polizeilicher Jugend- und Präventionsbeamter mit Mitarbeitern des Jugendamtes Traunstein (Amt für Kinder, Jugend und Familie) auf dem Festivalgelände. Diese werden sich auch heuer wieder eingehend mit der präventiven Seite von Jugendschutz sowie Alkohol- und Drogenmissbrauch befassen.

Einige Regeln gibt es in diesem Zusammenhang zu beachten: So dürfen sich Kinder unter 6 Jahren nicht auf dem Festivalgelände aufhalten und Jugendliche unter 16 Jahren nur in Begleitung des Personensorgeberechtigten oder mit dessen schriftlicher Erlaubnis in Begleitung einer sogenannten „erziehungsbeauftragten Person“. Mehr darüber ist auf den Internet-Sonderseiten-„Jugendschutz“ zu erfahren.

Verkehrskonzept – Rettungswege müssen befahrbar bleiben!

Auch in diesem Jahr wird die Polizei wieder ein besonderes Augenmerk auf die Freihaltung der Flucht- und Rettungswege legen und im schlimmsten Falle behindernde Fahrzeuge abschleppen lassen.

Maßnahmen mit Augenmaß

Die in Anbetracht der veränderten Sicherheitslage bereits im vergangenen Jahr deutlich gesteigerten Sicherheitsmaßnahmen waren von den Besuchern des letztjährigen Festivals ganz überwiegend positiv aufgenommen worden.

Den Spaß an dem Festival hat sich dadurch offenbar niemand verderben lassen. Dies zeigten auch die vielen, vielen Selfies, die zusammen mit Polizeibeamtinnen und Beamten gemacht wurden und die insgesamt tolle Stimmung auch gegenüber der Polizei.

Das Polizeipräsidium Oberbayern Süd wünscht auf diesem Weg allen Besuchern unbeschwerte Tage, interessante Begegnungen, tolle Musik und viel Spaß mit den Freunden auf dem Chiemsee Summer Festival. Die Polizei sei „mit Sicherheit dabei!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.