Mit viel Intensität und Härte

... und am Ende mit einem brüderlichen Unentschieden: Amerang gegen Edling

image_pdfimage_print

altmannMit viel Intensität und Härte! Von Beginn an war gestern klar, dass das Derby der Fußball-Kreisliga zwischen Amerang und Edling als Schlusspunkt der Ligaspiele 2015 so über die Bühne gehen wird – vor 150 Zuschauern. Insgesamt neun gelbe Karten und eine späte gelb-rote Karte unterstrichen dies. Dabei kamen die Gäste aus Edling erst mal richtig gut ins Spiel. Nach dem ersten Abtasten waren die Aktionen der Eck/Nowak-Elf zielstrebiger, gepaart mit deutlich mehr Offensivdrang. Die erste wirklich erwähnenswerte Chance konnte aber dann doch erst in Spielminute 25 durch Rico Altmann (Foto) verzeichnet werden, als er aus kurzer Distanz am klasse reagierenden SVA-Keeper Thomas Süßmaier scheiterte. Doch wenig später war’s soweit und die Gäste erzielten die nicht unverdiente Führung, die auf das Konto des Ex-Amerangers Rico Altmann ging.

Nun beteiligten sich auch die Gastgeber mehr am Spiel, wirkten wachgerüttelt und die Partie wurde ausgeglichener – ohne jedoch mit großen Torchancen auf beiden Seiten. So ging man dann nach 47. Minuten mit der verdienten Führung für die Elf von der Ebrach in die Kabine.

Die Männer von Amerangs Trainer Hermann Reiter betraten dann den Platz an der Frabertshamer Straße spürbar voller Zuversicht und der Überzeugung die Partie noch drehen zu können. Bereits zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff konnte prompt Maxi Hainzl dann per Kopf schon den Ausgleich erzielen.

Die Heimelf kam in Fahrt und verzeichnete durch Thomas „Kapo“ Kasparetti kurze Zeit später zudem einen Lattentreffer. Es wurde nun Angriff auf Angriff gestartet im festen Vorsatz den Führungstreffer zu schaffen. Dieser fiel 20 Minuten vor Spielende, als Tom Kasparetti einen eindeutigen Handelfmeter sicher verwandelte.

Die Vorzeichen standen nun auf den zweiten Heimdreier in Folge für den SV Amerang. Dem machte jedoch erneut Rico Altmann einen Strich durch die Rechnung und erzielte für die Gelb-Schwarzen den umjubelten 2:2 Ausgleich.

Kurz darauf dann noch ein Platzverweis gelb-rot für Edlings Kapitän Andi Hammerstingl, der bei den Gastgebern noch mal Hoffnung schürte. Doch bis auf eine 25-Meter-Freistoß-Granate durch Michael Pfeilstetter, die Torwart Philipp Wedershoven per Glanzparade entschärfen konnte, traten keine gefährlichen Angriffsaktionen auf beiden Seiten mehr auf.

Mit nunmehr nur 15 Zählern geht der SV Amerang in die Winterpause in der Kreisliga. Auf den guten Leistungen der letzten beiden Partien kann man im blau-weißen Lager aufbauen und mit voller Zuversicht in die Rückrunden-Vorbereitung gehen. Mannschaft und Trainer Hermann Reiter haben sich mittlerweile gefunden. Vor allem das Offensivspiel, bei dem lange Zeit viel Sand im Getriebe steckte, wurde merklich besser, ist man im Ameranger Lager zuversichtlich.

sr
Tore: 0:1 Rico Altmann (27. Min), 1:1 Maximilian Hainzl (47.), 2:1 Thomas Kasparetti (HE 71.), 2:2 Rico Altmann (82.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.