Mit Feuereifer auf den Spuren der Meister

Bauer-Pfingstcamp begeistert Teilnehmer aus ganz Bayern

image_pdfimage_print

1213_Camp_Action1Wasserburg (soa) – Schon traditionell treffen sich in den Pfingstferien Basketball begeisterte Buben und Mädchen zum Bauer-Pfingstcamp in Wasserburg. Auch dieses Jahr waren knapp 80 Teilnehmer aus Wasserburg und Umgebung, aber auch zum Beispiel aus München, Nürnberg und Meitingen – hier sogar mit einer ganzen Mannschaft – mit Feuereifer dabei, als es in der ersten Ferienwoche zwei Tage lang hieß: „Basketball pur!“.

„Das war aber nur möglich durch die Unterstützung von unseren Sponsoren sowie der Stadt Wasserburg und dem Luitpold-Gymnasium, die uns die Hallen zur Verfügung gestellt haben“, bedankten sich die Organisatoren von der Basketball-Abteilung, Dagmar Burger und Ulla Prantl: „Außerdem gilt unser Dank natürlich auch den vielen Helfern, die in den zwei Tagen für einen reibungslosen Ablauf gesorgt haben.“ So mussten zum Beispiel 40 „Übernachtungsgäste“ betreut und mit Frühstück versorgt werden, das dank Hauptverein im TSV-Vereinsheim serviert werden konnte.

Für den sportlichen Teil war ein hochkarätiges und professionelles Trainerteam zusammengestellt worden. Von der Basketball-Abteilung waren mit dabei: Peter Breitfeld, Regionalliga- und WNBL-Trainer Michi Zovko und die mehrfache Deutsche Meisterin und vielfache rumänische Nationalspielerin Diana Pop. Rita Quinz ist unter anderem A-Trainerin, Bezirksauswahltrainerin und Coach an der Basketball-Akademie des Herrenbundesligisten Ulm. Mit drei slowenischen Trainern kam internationales Flair dazu: Sasa Panic ist slowenische Nationalspielerin, Marko Markovic spielte selbst hochklassig Basketball – unter anderem in der Bundesliga für die Telekom Baskets Bonn – und ist aktuell Trainer für die FIBA Europe und der Basketball-Schule in Ljubljana. Dort ist auch Grega Malgaj Coach, der als Spieler in der 1. slowenischen Liga auf Korbjagd ging.

Ein Highlight war neben den zahlreichen Übungen und Wettbewerben für die Teilnehmer dann auch das Demo-Training von Panic und Pop unter der Leitung von Markovic mit dem Motto „So trainieren Profi-Spielerinnen“. Mit kleinen Ehrungen und Preisen für die Kids in verschiedenen Kategorien und einem Gruppenfoto wurde das Pfingstcamp abgeschlossen und alle waren sich einig: „Wir haben viel gelernt, aber es hat auch wahnsinnig Spaß gemacht!“ Fotos: Anton Höpfl

[nggallery id=40]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.