Mit Einsatz, Ballgefühl und Köpfchen

Riesengaudi in Pfaffing: Menschenkicker-Turnier der Hit - Team Edling siegt - Unsere Fotos

image_pdfimage_print

Jubeln war nicht wirklich einfach, war man doch mit den Händen durch Schlaufen an die Stangen gefesselt: Ein Menschenkicker-Turnier sorgte auf dem Pfaffinger Sportplatz für eine Riesengaudi zum SVF-Jubiläum – und das Finale nach hoch spannenden Gruppen-Spielen bewies: Ball-Gefühl zahlt sich so oder so aus! Das Team Edling unter dem Namen ‚Die heiligen Trinker‘ – am Start mit Kreisliga-Erprobten – holte sich durch einen knappen 2:1-Erfolg die begehrte Trophäe vor den starken Lokalmatadoren ‚Lissi und die nassen Kaiser‘ (Foto unten) …

Unser Foto oben zeigt das Sieger-Team aus Edling in Top-Aktion mit unter anderen – im Hintergrund von links – Maxi Prietz, Philipp Bacher und Basti Baumann. Der Gegner ‚Weiß Wurst is‘ holte sich am Ende Rang vier.

Erst Gruppensieger, dann Finalist und am Ende Platz zwei für die Lissi und ihre kampfstarken Kaiser aus Pfaffing …

 

Mit vollem Einsatz gingen insgesamt 13 Teams an zwei Menschenkicker an den Start – eine Klasse-Idee des Jubiläums-Vereins SV Forsting zum 60. Geburtstag. Viele Zuschauer lockte das lustige und für viele völlig neue Spektakulum an. Und a Mordsmassl hatte man mit dem Wetter: Allen Vorhersag-Apps zum Trotz lachte die Sonne vom Himmel …

Der Menschenkicker mit Stangen funktioniert ähnlich wie beim Tischfußball – nur eben mit echten Menschen als Spielern. Die zwei Mannschaften mit jeweils sechs Spielern – fünf im Feld, einer im Tor – sind wie bei einem Tischfußball an Stangen fixiert. Alle Spieler müssen ihre Hände an den Polstern lassen, auch der Torwart. Dabei können die Spieler, die mit anderen Mitspielern an einer Stange spielen, sich nur gemeinsam nach links oder rechts bewegen …

Tricks gab’s auch: „Man kann sich nur zur Seite bewegen. Wenn man da schneller ist, als das Gegenüber, findet man leichter eine Lücke.“ So und ähnlich wurde taktiert.

Fotos: Renate Drax

Hier unsere Impressionen eines fröhlichen Sporttages:

Ja, wia soi’st jetzt do hoitn – gefesselt ois Torwart: Sepp Posch von den Forstinger AH-Fußballern wartet gelassen der Bälle, die da kamen …

Die Schaltzentrale: Forstings Jugendleiter Markus Glas in seinem Technik-Element …

Köpfchen war gefragt …

Schlugen sich wacker … die jungen ‚Sexy Singles Ladies‘:

Hier grillt der Ex-Chef: Wolfgang Singer, Forstings ehemaliger Abteilungsleiter (rechts) und Elias Pinter, Coach der Zweiten, hatten das Kulinarische bestens unter Kontrolle.

Theke leer – Nachschub geholt werden musste bei den Getränken, so anstrengend ist Menschenkicker-Spielen und -Zuschauen …

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.