Max Niedermaier ist Deutscher Meister!

Eisspeedway: Ein Traum ging in Erfüllung - 28-Jähriger holt Titel in Berlin

image_pdfimage_print

Ein Traum ging in Erfüllung: Max Niedermaier (28) aus Unterach ist neuer Deutscher Eisspeedway-Meister 2017! In der deutschen Hauptstadt gewann der schnelle, junge Mann aus dem Altlandkreis seinen ersten Titel – nach vier Vizemeister-Titeln in Folge! Beim Eisspeedway rasen die Motorradfahrer mit Geschwindigkeiten bis zu 140 km/h über die vereiste Rennstrecke. Bremsen können sie nicht.

Um Halt auf dem rutschigen Untergrund zu gewährleisten, werden die Reifen mit Spikes gespickt. In den Kurven sliden und driften die Fahrer daher nicht, verlieren also auch in den schrägsten Kurvenlagen nie den Kontakt zum Eisboden. Zum Schutz vor Verletzungen sind über beiden Rädern stabile Rohrkäfige angebracht. Statt Bremsen haben die meisten Maschinen Zündunterbrecher, die bei einem Sturz sofort den Motor ausschalten und die Räder anhalten.

Ungefährdet fuhr Max bei den deutschen Titelkämpfen mit dem unbedingten Willen zum Sieg – und blieb in allen Läufen ungeschlagen. In seinem vorletzten Lauf fiel die erste Vorentscheidung. Den bis dahin ungeschlagenen Hans Weber schlug er um Längen.

An diesem Wochenende schon geht es mit der Weltmeisterschaft weiter – die Grand-Prix-Läufe von Berlin stehen an. Max rangiert hier derzeit auf Rang elf in der Gesamtwertung der Welt-Elite.

Max Niedermaier ist aus dem kleinen Unterach zwischen Edling und Albaching und er ist Landwirt. In gut zwei Wochen wird Max 29 Jahre alt.

Berlin ist ein gutes Pflaster für die Familie Niedermaier:

Papa Max Niedermaier senior (65), der seine Karriere in den 1970-er Jahren begann, war dort als 32-Jähriger im Jahr 1983 gemeinsam mit dem deutschen Team Eisspeedway-Weltmeister geworden.

Foto: privat

 

 

 

 

.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.