Manuel Riemer ist Bayerns Top-Athlet!

Meister in der Königs-Disziplin, dem Zehnkampf - Titel auch für die Mädls als Team

image_pdfimage_print

Hoch hinaus: Manuel Riemer (unser Foto) war der überragende Zehnkämpfer ganz Bayerns und hat sich erneut steigern können. Wieder gab’s Top-Ergebnisse für die Leichtathleten des TSV Wasserburg! Der Reihe nach: Momentan geht es Schlag auf Schlag in der regionalen Leichtathletik. Neben der Oberbayrischen Meisterschaften der Jugend (wir berichteten) und dem Cup-Wettkampf der U10 in Zorneding fanden in Erding die Bayerischen Meisterschaften im Mehrkampf statt. Hier waren fünf Wasserburger Athleten dabei: Die drei Mädls Alisa Böhm, Isabel Röttger und Laura Kurzbuch bildeten eine Mannschaft in der U20. Nils Focke absolvierte einen Fünfkampf und Manuel Riemer ging als großer Favorit im Zehnkampf an den Start.

Tag eins

Die Mädls begannen ihren Wettkampf mit 100m Hürden und alle drei konnten mit soliden Zeiten die zehn Hürden überwinden. Isabel brauchte 15,98s, Alisa 16,06s und die Jüngste – Laura – lief 17,25s.

Beim anschließenden Hochsprung konnte Laura 1,51m überqueren. Für Isabel war nach derselben Höhe Schluss und Alisa überquerte gute 1,60m. Im Kugelstoßen war Alisa ebenfalls die besten Wasserburgerin mit 9,56m, dicht gefolgt von Isabel mit 9,23m. In der letzten Disziplin des ersten Tages gaben alle noch mal alles und konnten so über die 200m Sprintstrecke mit 28,31s durch Alisa, 28,41s durch Isabel und 30,19s durch Laura.

Bei den Burschen begann der erste Tag gleich mit einem ersten Richtungsweiser, dem 100m Sprint.

Manuel Riemer setzte dabei ein erstes Ausrufezeichen und kam nach schnellen 11,42s ins Ziel. Was eine neue persönliche Bestleistung und den Disziplinen-Sieg bedeutete.

Nils Focke kam mit 11,82s nahe an seine Bestleistung heran.

Danach ging es gleich zum Kugelstoßen wo Manuel seine Bestleistung um einen Zentimeter, auf 12,92m steigern konnte.

Nils wiederum stieß die 6kg Kugel über 9,72m.

Beim Weitsprung zahlt sich bei Beiden ihre Schnelligkeit aus und so konnten Nils (6,16m) und Manuel (6,78m – Foto unten) weite Sprünge zeigen!

Der Hochsprung begann beim Einspringen für Beide verheißungsvoll. Doch sie kamen nicht so richtig in den Wettkampf rein und leisteten sich unnötige Fehlversuche. Bei Manuel blieb die Latte am Ende bei 1,85m liegen und bei Nils 1,70m.

Nach dem kleinen Dämpfer bei einem bisher herausragenden Mehrkampf von beiden ging es zum Ende des Tages noch über die unbeliebte 400m-Stadionrunde. Mit 53,46s und 53,63s konnten Manuel und Nils (unser Foto) hoch zufrieden den ersten Tag beenden. Für Nils war danach Schluss und er konnte mit einem sehr guten 6. Platz in ganz Bayern den Fünfkampf-Wettbewerb beenden.

Manuel lag nach Tag eins bereits mit Vorsprung auf dem ersten Platz der bayerischen Zehnkämpfer.

Nun hieß es für alle, sich über die Nacht gut zu erholen.

Tag zwei

Für die Mädls begann es mit dem Weitsprung. Dort bewegten sich alle drei ungefähr in den selben Regionen. Für Laura standen am Ende 4,55m zu Buche, für Isabel 4,51m und für Alisa 5,30m.

Anschließend ging es schon zur vorletzten Disziplin dem Speerwurf. Den Alisa nutzte und sich mit 32,94m auf den dritten Platz warf. Isabel (Foto unten) und Laura warfen mit 27,54m und 27,64m fast dieslebe Weite.

Zum Ende des Mehrkampfs kam dann für die Dirndln noch der anstrengende und lange 800m Lauf. Alisa Böhm musst dort leider noch den dritten Platz mit einer Zeit von 2:28,63min abgeben und am Ende war es so insgesamt ein starker fünfter Platz in Bayern!

Isabel Röttger lief mit 2:28,63min genau die Zeit, die sie sich vornahm. Das bedeutete für sie der 8. Platz.

Laura Kurzbuch beendete den Mehrkampf auf dem 13. Platz.

Die drei Wasserburger Mädls bildeten eine Mannschaft und holten sich somit bravourös den Bayerischen Meistertitel in der Mehrkampf-Mannschaft-Wertung!

Der Abiturient Manuel Riemer begann seinen ersten Wettkampf, 110m Hürden mit einer sensationellen Top-Zeit. Mit 14,98s ist er in Bayern momentan der einzige Hürdenläufer, der unter 15 Sekunden blieb.

Danach ging es mit guten 36,79m im Diskus und mit 4,40m im Stabhoch (Foto ganz oben) noch mal einer Bayerischen Top Leistung weiter. Dann war er voll im Flow und haute im Speer 52,47m raus. Das bedeutete: Sieben Meter über seiner alten Bestleistung.

Die 1500m lief er zum Schluss solide zu Ende, denn die Quali für die Deutsche Meisterschaft hatte er davor schon sicher und der erste Platz und Bayerische Meistertitel war ihm auch nicht mehr zu nehmen. Für Manuel Riemer ein herausragender Mehkampf!

Die Trainer Michi Grabl, Willi Atzenberger und Walter Kurzbuch strahlten nach den beiden Tagen ihrer Wasserburger Schützlinge …

mk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.