Manuel Riemer ist Bayerns bester Zehnkämpfer!

Bei der U18: Wasserburger in Topform - Alisa Böhm mit Bronze im Siebenkampf

image_pdfimage_print

manuel riemerRiesenjubel um Manuel Riemer, der für Wasserburg bei den Bayerischen Mehrkampfmeisterschaften in Garmisch – trotz Verletzung – überlegen den Titel der U18 im Zehnkampf holte. Mit 6381 Punkte hatte er 81 Punkte Vorsprung auf den Zweitplatzierten Maximilian Holzmüller vom TSV Schwabmünchen. Mit dieser Leistung übertraf er bereits zum zweiten Mal die Qualifikationsnorm für die Deutschen Meisterschaften in Lage im August. Der junge Top-Athlet begann mit neuer Bestzeit im 100m Lauf von 11,62s. Im Weitsprung sprang er mit 6,40 Metern nah an seine Bestleistung heran. Beim Kugelstoßen …

… hatte er etwas Probleme und erreichte nur 12,37m. Dabei verletzte er sich am großen Zeh. Trotz dieser Verletzung sprang er eine neue Bestleistung im Hochsprung mit 1,85m (Foto) und hätte durchaus noch etwas höher springen können. Vor dem abschließenden 400m Lauf des ersten Tages lag Manuel in Führung. Die Behinderung am Zeh war aber leider so groß, dass Manuel über 400m sein Potential nicht abrufen konnte und in der 5-Kampf Wertung noch von David Kirch von der SpVgg. Auerbach/Streitheim überholt wurde.

hochsprung

Nach einer kurzen Nacht musste er den zweiten Tag um 9 Uhr mit dem Diskus beginnen. Im dritten Versuch steigerte er sich auf akzeptable 37,12m und blieb damit über 3m unter seiner Bestleistung.

Im nachfolgenden Hürdenlauf lief er eine überragende neue Bestzeit mit 15,19s. Der Stabhochsprung geriet zwischenzeitlich zur Zitterpartie. Mit 4,20m stellte er dennoch seine Bestleistung ein und blieb damit 10cm unter der Einzelnorm für die Deutschen Meisterschaften. Im Speerwurf erreichte er gute 48,07m. Beim abschließenden 1500m hatte Manuel nicht nur mit der Hitze von mehr als 35°C zu kämpfen, sondern auch mit seiner Fußverletzung. Deshalb erreichte er erst nach 5:27,45min das Ziel. Dies tat aber seiner Freude über den zweiten Bayerischen Meistertitel seiner noch jungen Karriere keinen Abbruch.

Neben Manuel waren noch Nils Focke, Huber Max und Jonathan Neuhoff am Start. Nils wurde 12. im 5-Kampf und erreichte über 100m mit 12,00s, im Hochsprung mit 1,67m und über 400m mit 56,31s neue Bestleistungen. Huber Max wurde 13. und erreichte über 100m (12,28s), im Weitsprung (5,82m) und über 400m (56,58s) neue Bestleistungen. Der vierte im Bunde war Jonathan der über 100m (11,92s) und im Hochsprung (1,52m) neue Bestleistungen erreichte.

Alisa für Deutsche qualifiziert

Im Siebenkampf der weiblichen U18 gingen mit Isabel Röttger und Alisa Böhm zwei Wasserburgerinnen an den Start. Das Ziel von Alisa war die Qualifikationsnorm von 4500 Punkten für die Deutschen Meisterschaften zu erreichen. Als beste Hürdenläuferin im Feld erreichte sie mit 14,58s die Qualifikationnorm für die Deutschen Einzelmeisterschaften.

Siegerehrung7KampfAlisa-3-und-Isabel-zweite-von-rechts

Alisa auf dem Stockerlplatz drei und Zweite von rechts Isabel …

Mit guten 1,63m im Hochsprung und 10,20m im Kugelstoßen lag sie nach drei Disziplinen weiterhin auf einem Podestplatz. Über ihre 100m Leistung von 13,11s zum Abschluss des ersten Tages war sie etwas enttäuscht und fiel auf den 4. Platz zurück.

Der zweite Tag begann mit einer neuen Bestleistung im Weitsprung mit 5,45m. Der Speer landete bei 36,28m. Damit lag sie vor dem abschließenden 800m auf dem 3. Rang. Mit guten 2:40,28min sicherte sie sich den 3.Platz und erreichte mit 4814 Punkte 270 Punkte mehr wie letztes Jahr und ohne Probleme die Qualifikationsnorm für die Deutschen Meisterschaften.

Isabel Röttger absolvierte ebenso einen sehr guten Mehrkampf. Am ersten Tag lag sie im 4-Kampf auf dem 6. Platz punktgleich mit der Fünftplatzierten. Im Siebenkampf wurde sie gute Siebte und verspielte eine bessere Platzierung durch ihren Weitsprung. Dort hatte sie etwas Anlaufprobleme und konnte ihr Potential deshalb nicht abrufen. Ihre Einzelleistungen waren am ersten Tag 15,39s über 100m Hürden (dies bedeutet neue Bestleistung), 1,60m im Hochsprung, 10,83m mit der Kugel und 13,43s über 100m. Der zweite Tag begann mit dem Weitsprung, dann folgte ein sehr guter Speerwurf mit 29,53m und ein guter 800m Lauf mit 2:39,62min.

Max Kurzbuch nächstes Wochenende bei Bayerischen

Am Samstag war außerdem Max Kurzbuch bei den Tiroler Meisterschaften im Stabhochsprung am Start. Mit 4,20m unterstrich er seine gute Form. Sein Saisonhöhepunkt ist am kommenden Wochenende die Bayerische Meisterschaft in Markt Schwaben. Davor springt er noch am Freitag zusammen mit Nils Focke beim Stegspringen in Rottach Egern.

Am Samstag springen Daniela Weichselgartner und Laura Kurzbuch in Rottach-Egern. Die Nachwuchsspringer bilden das Vorprogramm zu den Weltklasse Athleten, die ebenso am Wochenende in Rottach-Egern springen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.