Manuel Riemer, Bayerns Top-Athlet!

Edlinger holt zweimal Gold und einmal Silber - Johanna Windmaier beste Hürdenläuferin

image_pdfimage_print

Dreimal Gold, einmal Silber, dreimal Bronze – so lautet die schöne Bilanz von neun Wasserburger Leichtathleten bei den Bayerischen Meisterschaften der Männer, Frauen und Jugend im Augsburger Rosenaustadion! Und er holte sogar das Double: Wasserburgs U20-Athlet Manuel Riemer (unser Foto Mitte) war der erfolgreichste Athlet bei den Bayerischen überhaupt mit zwei Siegen und einem Vizetitel …

Unser Foto oben: Im Stabhochsprung gesellte sich Max Huber (rechts) zu Manuel auf das Podest, denn er wurde Dritter mit 3,80m und konnte damit nach langer Verletzungspause einen für ihn großen Erfolg feiern.

Bei sehr stimmungsvollen und top-organisierten Meisterschaften herrschten ideale Bedingungen, denn nicht nur das Publikum war begeistert und trieb die Athleten zu Höchstleistungen, auch das Wetter passte über zwei Tage perfekt.

Mit neun Athleten reisten die Wasserburger nach Augsburg. Allein das war schon ein Erfolg für einen Verein wie den TSV Wasserburg, denn es müssen in jeder Disziplin Normen erbracht werden, um dort überhaupt starten zu dürfen.

Gold im Weitsprung und Stabhochsprung

In seiner ersten Disziplin dem Weitsprung lief es für Manuel von Anfang an gut. Bereits im zweiten Versuch sprang er mit 6,74m nahe an seine Besteleistung heran und hatte 40cm Vorsprung auf den nächsten. Im letzten Versuch konnte er seine Nervenstärke ausspielen und sprang mit 6,93m persönliche Bestleistung und auch sehr nahe an die magische 7m Marke heran.

Im anschließenden Hürdenlauf kam er dann als Zweitbester souverän ins Finale. Dort lieferte er sich ein knappes Rennen mit Floian Partenfelder von der LG Stadtwerke München und musste sich am Schluss ganz knapp geschlagen geben, da er an den letzten Hürden leicht hängen blieb und wichtige Zeit verlor. Silber für ihn.

In seiner letzten Disziplin, dem Stabhoch, ging ihm zwar dann die Kraft aus, darum blieb er an dort mit 4,10m weit unter seinen Möglichkeiten. Trotzdem konnte er den Meistertitlel perfekt machen …

Ihren letzten Wettkampf für diese Saison bestritt Johanna Windmaier. In einem bis zum Schluss sehr spannenden Rennen über 100m Hürden konnte sie sich – unser Foto Mitte – gegen Marten Bianca (Fürth) und Katharina Winkler(aus Erlangen) durchsetzen und ihren ersten Bayrischen Meistertitel bei den Frauen feiern. Johanna ist damit nun endlich in der bayerischen Spitze im Frauen Hürdenlauf angekommen!

Auch Laura Kurzbuch sicherte sich Bronze im Stabhochsprung mit übersprungenen 3,10m, beim souveränen Sieg von Julia Zintl aus München mit 3,40m.

Im Speerwurf der Männer versuchte sich der Deutsche Vizemeister der Senioren und scheiterte ganz knapp an der Sensation, eine Medaille zu gewinnen. Mit 53,36m wurde er Vierter nach Tim Ochsenberg mit 57,53m. Der Sieg ging ohne wenn und aber an den Deutschen Junioren Meister Jonas Bonewit aus München mit 70,71m.

Alisa Böhm ging als einziges Wasserburger Dirndl in der U20 an den Start. Sie zeigte im Weitsprung und Hochsprung ihr Können. Hoch motiviert ging sie in einen ihrer letzten Wettkämpfe, denn sie wird ihre sehr erfolgreiche Leichtathletik-Karriere aus beruflichen Gründen bald beenden.

Im Hochsprung lief es ganz gut und sie konnte mit Hilfe des Publikums die 1,62m überspringen. Das bedeutete am Ende der 8. Platz.

Noch mehr freute sie sich jedoch auf den Weitsprung, denn dort rechnete sie sich die meisten Chancen aus. Mit einer Super-Leistung von 5,49m sprang sie nahe an ihre Bestleistung heran, Bronze für sie. Es war im Weitsprung eine so hohe Leistungsdichte, denn zum ersten Platz fehlten nur knapp 20cm! Unser Foto zeigt die Siegerehrung …

Der eigentliche Stabhochsprung-Spezialist Max Kurzbuch ging an diesem Wochenende – aufgrund einer kleinen Verletzung – im Hochsprung und über die 110m Hürden der Männer an den Start.

Im Hochsprung scheiterte er leider wieder mal knapp an den 1,90m und musste sich am Ende mit 1,85m und dem 6. Platz zufrieden geben.

Doch im Hürdenlauf kam Max ganz überraschend als Viertbester ins Finale, mit einer Zeit von 15,80s. Im Endlauf konnte er nochmal seine Bestleistung auf 15,76s steigern und als sechstbester Bayer nach Hause fahren.

In der besten Wasserburger Disziplin dem Stabhochsprung nahm auch Leo Neuhoff in der U18 eine Medaille in Angriff. Im Wettkampf lief es leider nicht ganz, wie gewünscht und die Latte blieb am Ende bei 3,55m liegen. Trotzdem kann er mit der Saison mehr als zufrieden sein, so steigerte er doch seine Bestleistung von 3,30m auf 3,80m …

Nach den Bayerischen Meisterschaften in Augsburg geht es jetzt in den Endspurt. Kommendes Wochenende stehen noch die Süddeutschen Meisterschaften der Schüler und Junioren an. Hier sind nochmal einige Wasserburger am Start und dann geht es für alle – bis auf Manuel – in den wohlverdienten Urlaub.

Denn Manuel fährt dieses Jahr als einziger Wasserburger noch zu den Deutschen Einzel-Meisterschaften nach Ulm und zu den Mehrkampf-Meisterschaften nach Kienbaum.

mk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.