Vermeintliche Entführung am Mittag

An der Wasserburger Mittelschule: Couragierte Kinder helfen Elfjährigem

image_pdfimage_print

schule

Die Wasserburger Polizei wurde am heutigen Freitag gegen 13 Uhr wegen einer mutmaßlichen Entführung eines elfjährigen Schülers alarmiert. Der Bub sei von einer unbekannten Person auf dem Schulweg verschleppt worden, lautete die erste Meldung. Die Beamten konnten in Erfahrung bringen, dass ein 27-jähriger Endorfer das Kind in den Schwitzkasten genommen hatte und es mitziehen wollte, über die Hintergründe ist derzeit noch nichts bekannt. Couragierte Kinder und Jugendliche sprachen den Mann an, wodurch der Täter von dem Elfjährigen abließ.

Der Bub war noch vor Ort, als die Polizei eintraf, und gab an, dass er in verwandtschaftlichem Verhältnis zu dem Endorfer Täter stehe. Warum ihn der Mann mitnehmen wollte, sei ihm nicht klar.

Für Aufregung sorgte noch die Aussage, dass der Mann noch ein weiteres Mädchen mitgenommen habe.

Hier stellte sich später heraus, dass es sich bei dem Mädchen um die Tochter der Lebensgefährtin des Täters handelte. Hier war es völlig in Ordnung, dass der Mann das Mädchen mitnahm.

Im Rahmen der Fahndung mit mehreren Streifen konnte der mit knapp zwei Promille deutlich alkoholisierte Mann dann am Klosterweg in Wasserburg angetroffen werden.
Er muss sich nun wegen Körperverletzung an dem Elfjährigen verantworten, so die Polizei am Freitagnachmittag.

Foto: HF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.