Mann des Derby-Sonntags: Tommy Brandl

Rechtmehring nutzt rabenschwarzen Tag der Babenshamer clever - Schiri in der Diskussion

image_pdfimage_print

rechtEinen rabenschwarzen Tag erlebte der TSV Babensham gestern am Sonntagnachmittag bei seiner 1:3-Heimpleite in der Kreisklasse gegen den Neuling, den SC Rechtmehring. Wie im Vorbericht bereits erwähnt, fand dieses Derby erstmals seit zehn Jahren wieder statt, Rechtmehring startete sogar mit fünf Spielern (!), die auch damals schon auf dem Spielbericht standen. Mann des Tages war einmal mehr der Rechtmehringer Tommy Brandl, der mit einem Doppelpack wesentlich für den Erfolg verantwortlich war. Gästecoach Michael Ostermaier meinte nach dem Spiel: ‚Die Zuschauer sahen eine sehr intensive und kampfbetonte Partie, bei der wir die Torchancen einfach besser nutzten.‘ Die erste Riesen-Torchance hatte nämlich eigentlich Babensham …

… aber Thomas Estermann schoss den Ball aus zehn Metern knapp über das Gehäuse (7). Im Gegenzug versenkte der Gast einen fälligen Elfmeter sicher (8). Matthias Vital verwandelte direkt vor den zahlreich mitgereisten Fans des SCR den Strafstoß souverän, nachdem Josef Wagenstetter regelwidrig im Strafraum zu Fall gebracht worden war.

Nach einer halben Stunde steuerte Babenshams Tobi Oberlinner frei auf das Gästetor zu, doch SC Schlussmann Thomas Wagner konnte den Ball klären. Besser machte es auf der anderen Seite Thomas Brandl, der aus spitzem Winkel sehenswert volley zum 2:0 abschloss (43).

Nach der Halbzeit versuchte Babensham immer mehr Druck aufzubauen und kam zu zahlreichen Standardsituationen, die aber entweder das Tor verfehlten oder in der Mauer hängen blieben. In der 65. Minute machte dann Brandl mit seinem zweiten Treffer den Sack zu. Das 3:0: Richard Achatz steckte den Ball gekonnt in die Schnittstelle, so dass Brandl alleine auf den Gästekeeper zugehen konnte, diesen umkurvte und nur noch einzuschieben brauchte.

Babensham weiterhin bei Standards sehr gefährlich, Rechtmehrings Keeper Thomas Wagner konnte sich dabei mehrfach auszeichnen.

Babensham kam dann durch seinen Goalgetter Tobi Oberlinner noch zum Ehrentreffer: Zwei Minuten vor Spielende versenkte er einen Freistoß aus 18 Metern sehenswert im rechten Torwinkel.

Insgesamt ein verdienter Sieg für den SCR, da Babensham an diesem Nachmittag einfach zu harmlos vor dem gegnerischen Tor war und keine Mittel fand, die Defensive des SCR aus dem Spiel heraus zu überwinden. Rechtmehring beendete das Spiel übrigens in Unterzahl, Schiedsrichter Gerhard Burghart schickte erst Richard Bachmaier (86. Minute) und dann auch noch Tommy Brandl (92. Minute) vorzeitig zum Duschen.

Waren es zu Beginn die Gastgeber, die mit einigen Entscheidungen des Unparteiischen nicht zufrieden waren (ein Zuschauer wurde sogar des Sportgeländes verwiesen), so waren es am Ende die Gäste aus Rechtmehring, die mit einigen Entscheidungen überhaupt nicht einverstanden waren.

sm/hl

So haben sie das Derby gespielt (links Babensham – rechts Rechtmehring):

Thomas Frank 1 1 Thomas Wagner
Leonhard Kirchlechner 2 2 Richard Bachmaier
Mathias Hintermayr 3 3 Matthias Vital
Eduard Koenig 4 4 Manuel Vorderwestner
Stefan Oettl 5 5 Michael Rosenberger
Rupert Loew 6 6 Matthias Bernhard
Thomas Estermann 7 7 Alexander Bernhard
Rainer Maier 8 8 Michael Bachmaier
Tobias Oberlinner 9 9 Josef Wagenstetter
Hans Lamprecht 10 10 Thomas Brandl
Jonas Hintermayr 11 11 Richard Achatz
Ersatzbank
Emanuel Seidl 16 22 Walter Fussstetter
Frederik Friedlhuber 12 12 Korbinian Schefthaler
Lukas Stacherdinger 13 13 Simon Reger
Lukas Wagner 14 14 Dominik Weis
Lukas Friedelhuber 15 15 Thomas Hanslmeier
Trainer
Brack Christian Ostermaier, Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.