Lukas Koller Vierter bei der Deutschen!

U20-Titelkämpfe: Neue persönliche Bestleistung im Diskuswerfen

image_pdfimage_print

KollerEs war der undankbare vierte Platz und doch war die Freude am Ende riesengroß: Bei den Deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften in Neubrandenburg schaffte Lukas Koller vom TSV Wasserburg mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 54,55m diese hervorragende Platzierung bei den U20-Wurfspezialisten ganz Deutschlands! In dem national hochrangig besetzten Teilnehmerfeld bestätigte Lukas damit eindrucksvoll seine Zugehörigkeit zur deutschen Diskus-Nachwuchselite. Sieger des Wettkampfs war mit dem Potsdamer Henning Prüfer der aktuelle U20 Vizeweltmeister in dieser Disziplin, der den 1,750 kg schweren Diskus auf 62,09m katapultierte. Große Enttäuschung herrschte dagegen bei …

Johanna Windmaier, die weder mit ihrer Platzierung (6. Platz) noch mit ihrer Leistung im Dreisprung (11,47m) wirklich zufrieden sein konnte. „Total verkrampft gesprungen“ kommentierte Trainer Walter Kurzbuch das desolate Sprungergebnis von Johanna, die als Athletin mit dem zweitbesten Vorergebnis hinter der späteren Deutschen Jugendmeisterin Stefanie Aeschlimann vom MTV Ingolstadt nach Neubrandenburg angereist war. Während Aeschlimann mit 12,93m ihre Vorleistungen eindrucksvoll bestätigte, konnte Johanna ihre Leistungen aus den Vorkämpfen nicht abrufen und absolvierte den schlechtesten Dreisprungwettkampf ihrer noch jungen Karriere.

Erklärungsansätze können hier das nahende Abitur und der damit verbundene Prüfungsstress sein. Immerhin trainiert Johanna sechsmal pro Woche, dazu die Wettkampfwochenenden – das alles mit der Schule in Einklang zu bringen, verdient schon den höchsten Respekt. Dass da mal ein Wettkampf nicht so optimal läuft, scheint nur allzu verständlich. Kopf hoch, Johanna …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.