Lukas Koller erneut überragend

Wasserburgs Leichtathleten beim sportlichen Herbstfest-Meeting in Rosenheim

image_pdfimage_print

Lukas Koller 1Beim sportlichen Herbstfest-Meeting in Rosenheim am vergangenen Wochenende stellten die Athleten des TSV Wasserburg noch einmal neue Bestleistungen auf. Obwohl die Freiluftsaison fast vorüber ist und die Trainingsmoral in den Sommerferien naturgemäß etwas heruntergefahren wird, erzielte die kleine, aber feine Mannschaft des TSV hervorragende Wettkampfresultate. Lukas Koller gewann mit seinen Leistungen im Kugelstoß und Diskus den ausgeschriebenen Walter Barfuss-Gedächtnispreis, der mit 100 Euro dotiert ist. Deutlich distanzierte Lukas seine Konkurrenten in beiden Disziplinen und unterstrich seine Ausnahmestellung innerhalb Bayerns …

… und seine nationalen Ambitionen. Im Kugelstoß der Männer wuchtete er die Kugel auf 15,13m. Der Zweitplatzierte Hubert Reiser musste sich mit 12,84m deutlich geschlagen geben.

Noch markanter war der Leistungsunterschied im Diskuswurf der Männer mit der 2kg Scheibe. Unangefochten gewann Lukas seine Lieblingsdisziplin mit 52,35m. Helmut Maryniak aus Passau freute sich mit 46,49m über den zweiten Platz.

Hervorragend lief der Wettkampf auch für Jonathan Neuhoff. Bei optimalen äußeren Bedingungen verbesserte er seine bestehende Bestzeit im Hundertmetersprint auf 11,87s und konnte damit seine Konkurrenten Philpp Singer (12,98s) und Quirin Hillebrandt (12.09s) auf die Plätze verweisen.

Spannend gestaltete sich der 200m Lauf. Kopf an Kopf bogen Jonathan und Qurin Hillebrandt nach der Kurve auf die Zielgerade ein. In einem fulminanten Endspurt sicherte sich der Wasserburger den Sieg in 24,11s vor den Herausforderer der LG Stadtwerke München (24,52s). Sein jüngerer Bruder Leonard musste in seinem ersten 200m Rennen noch deutlich Lehrgeld bezahlen. Bis zur Kurve lag er aussichtsreich auf dem vierten Platz, konnte aber das hohe Tempo nicht bis zum Ende mitlaufen und kam in 28,10s schließlich als Fünfter ins Ziel.

Bei den Männern startete Simon Peinhofer über die 100m. Uneinholbar siegte hier Benedikt Huber von der LG Telis Finanz aus Regensburg. Simon erreichte in 12,45s einen guten dritten Platz.

Besser lief es im 200m Lauf für den 18-jährigen Wasserburger Athleten. Wiederum hinter Benedikt Huber erkämpfte sich Simon diesmal den zweiten Rang und verbesserte seine persönliche Bestleistung auf 24,70s.

Johanna Windmaier ebenfalls top

johanna

Eigentlich machen beim TSV ja oft die Stabhochspringer und Mehrkämpfer von sich reden. Dieser Wettkampf scheint der Tag der Sprinter gewesen zu sein. Auch Johanna Windmaier setzte in ihren Läufen im 100 und 200m Sprint Akzente. Im Finale des 100m Laufs setzte sie sich mit 13,08s an die Spitze. Im 200m Lauf konnte lediglich Jennifer Tiboah (26,64s) die Siegesserie der Neustudentin stoppen (26,78s).

Schnell war ebenfalls Laura Neugebauer, die im 100 m Finale der W14/15 Athletinnen in neuer Bestzeit von 14,43s den fünften Rang belegte.

Höher schlug das Herz von Diskustrainer Alfred Schuhbeck, als Mira Marth die Diskusscheibe der W14/15 Athletinnen auf 19,98m schleuderte. Endlich eine weibliche Jugendliche, die in einer Kombination aus Kraft und Wendigkeit in die Fußstapfen von Johanna Höcketstaller, lange Vorzeigeathletin des TSV, treten kann. Trotz neuer Bestleistung ärgerte sich Mira über die zwei fehlenden Zentimeter zur Zwanzigermarke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.