Lesung heute: „Die Inngeliebte“

Matthias Oesterheld erinnert in Wasserburg an den Maler, Musiker und Poeten Veit Eberl

image_pdfimage_print

Eine bislang unveröffentlichte Liebeserklärung an die Stadt Wasserburg – die gibt’s am heutigen Donnerstag, 11. Mai, um 13.13 Uhr bei der nächsten Lesung der Reihe „Eine Stadt liest“ im Perla di Calabria, Schustergasse 12. Matthias Oesterheld liest eigenes Poetisches über seine Heimatstadt unter dem Titel: „Die Inngeliebte, eine Liebeserklärung an Wasserburg“. Das Werk entstand aus einem Projekt gemeinsam mit dem verstorbenen Künstler Veit Eberl. Der Maler, Musiker und Poet Veit Eberl schuf Wasserburger Aquarell-Impressionen in seinem originellen Stil und erzählte von seinen Erlebnissen als Straßenmusikant …

Dazu machte er Tagebuchnotizen. Das gesamte Material wurde von Matthias Oesterheld bearbeitet und um eine Reihe eigener Beiträge erweitert. Texte und Bilder waren konzipiert für ein geplantes Bilderbuch unter obigem Titel.

Zum Vorleser heute:

Matthias Oesterheld, Studium der Sozialpädagogik, der Soziologie und des literarischen Schreibens, Heilpraktiker mit Therapieausbildungen und langjähriger Erfahrung im Bereich Psychotherapie. Neben seiner pädagogischen Arbeit schreibt er zum Ausgleich Drehbücher, Artikel und Geschichten. In den letzten 30 Jahren mehr als 60 Veröffentlichungen, u.a. unterrichtet er an Volkshochschulen zu Themen wie „kreatives Schreiben“.
Über den Künstler Eberl:

Veit Eberl, Allroundkünstler, musste ein Jurastudium abbrechen und entdeckte in der Psychiatrie durch die Kunsttherapie die Malerei als sein Medium, mit dessen Hilfe er einen Sinn im Leben und eine Besserung seines Zustandes fand. Er lebte und arbeitete als freier Musiker und Maler in Wasserburg und hat sich mit mehreren Ausstellungen lokal einen Namen machen können. Auch der Dreiteiler-Krimi im Wasserburgmilieu „Tom Cannelloni“ stammt aus seiner Feder. Im September 2003 verstarb er völlig überraschend im Alter von nur 51 Jahren.

„Eine Stadt liest!“

… so heißt es mittlerweile dank Carl H. Demuß seit über einem Jahr jeden Donnerstag in Wasserburg. Unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Michael Kölbl lesen Gäste aus allen gesellschaftlichen Bereichen – ob aus der Wirtschaft, dem Sport, der Politik oder der Kultur – aus ihren Lieblingsbüchern.  

Am Donnerstag, 18. Mai, liest Peter Rink, der Schulleiter des Wasserburger Gymnasiums.

Am Vatertag, 25. Mai, lesen der Initiator der Veranstaltung, Carl H. Demuß, und eventuell ein Überraschungsgast.

„Eine Stadt liest!“ findet jeden Donnerstag um 13.13 Uhr im Perla di Calabria, Schustergasse 17, in Wasserburg statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.