Leise rieselte der Schnee …

... während Eiselfing gemeinsam für Bolivien sammelte beim schönen Adventsingen

image_pdfimage_print

Gut besucht war das 33. Adventsingen in der Eiselfinger Pfarrkirche Sankt Rupertus – es stellte auch in diesem Jahr wieder einen stimmungsvollen Höhepunkt in der Vorweihnachtszeit der ganzen Gemeinde dar. Und zwar für einen guten Zweck: Die anstelle eines Eintrittsgeldes gesammelten Spenden kommen der Bolivien-Hilfe von Padre Sebastian Obermaier zugute. Bärbl Grundl hatte als Nachfolgerin von Traudl Holzgaßner erstmals die Organisation der Traditionsveranstaltung übernommen.

Während draußen – pünktlich zu den ersten musikalischen Klängen – leichter Schneefall einsetzte, sorgten die Mitwirkenden am gestrigen vierten Adventssonntag in der festlich geschmückten Kirche für weihnachtliche Atmosphäre.

Die Martini-Bläser (unser Foto) füllten den Raum mit ihren Stücken hoch oben von der Chorempore herab mit wunderbaren Klängen. Und rund um den Altar wechselten sich die Herzog Musi, der Kirchenchor, die Eiselfinger Stubnmusi, die Geschwister Grundl sowie der Eiselfinger Dreigsang mit ihren vielfältigen Darbietungen zu „Advent is a Leuchtn“ oder „Liacht in der dunklen Zeit“ ab.

Pfarrer Thomas Weiß ergänzte Musik und Gesang durch weihnachtliche Gedichte und wünschte alle Besuchern „ein gutes, gnadenreiches, möglichst friedvolles und froh machendes Weihnachtsfest.“

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.