Leider kein Sieg als Geschenk für die Fans

Volleyball-Damen aus Eiselfing aber sehr zufrieden mit der Saison

image_pdfimage_print

Foto 3Sie hätten sich gerne von ihren großartigen Fans mit einem Sieg verabschiedet! Doch leider hat das letzte Heimspiel der Eiselfinger Volleyballdamen nicht so geklappt, wie sie es sich vorgestellt hatten. Als Achtplatzierte empfingen sie den Tabellenzehnten und somit Absteiger FTM Schwabing. In der letzten Trainingswoche vor der großen Pause versuchte das Team von Randy Heidlinger all seine letzten Kräfte zu sammeln und trainierte noch mal fleißig, um das letzte Spiel einer langen Saison samt schon bestätigtem Klassenerhalt gut zu meistern. Doch es lief alles andere als …

… gut für die Eiselfinger Kleeblätter. Der erste Satz war ziemlich ausgeglichen, doch durch viele Eigenfehler verloren die Volleyballdamen viele Punkte und das Team aus Schwabing beendete die erste Partie mit 25:23 Punkten.
Der zweite Satz startete noch unkonzentrierter auf Eiselfings Seite. Die Angreifer kamen oft nicht am gegnerischen Block vorbei und die Münchner punkteten mit vielen gekonnten Aufschlägen.
Durch die wacklige Annahme gelang es den Zuspielerinnen Bachleitner und Gräser nicht, die Bälle optimal zu verteilen, wodurch der Druck im Angriff zu gering war, um damit zu punkten. Auch dieser Satz musste trotz tatkräftiger Unterstützung der 160 Fans mit 25:18 abgegeben werden.

Nun wechselte Trainer Heidlinger die Startsechs einmal komplett aus, somit kam wieder mehr Schwung in das Spiel. Die Schwabinger ließen trotzdem nicht nach und kämpften weiterhin Punkt für Punkt. Es war ein spannendes Kopf an Kopf Rennen, die Annahme und Abwehrreaktionen waren wieder konstanter auf Eiselfings Seite. Doch im Angriff konnte trotz neuer Aufstellung weiterhin schlecht gepunktet werden. Durch einen Aufschlagfehler auf Eiselfings Seite bei einer Führung von 21:19 Punkten holte das gegnerische Team nochmals auf.
Letztendlich mussten die Kleeblätter das letzte Spiel der Saison mit 0:3 abgeben. Der Klassenerhalt war vor 3 Wochen schon gesichert, somit änderte dieses Ergebnis nichts an der Situation. „Ein Sieg wäre ein schönes Saisonende gewesen, doch man merkt einfach, dass die Luft raus ist und die Mädels unbedingt eine verdiente Pause brauchen“, so Trainergespann Heidlinger.
Die Volleyball Mädels des TSV Eiselfing bedanken sich bei den zahlreichen Fans und tatkräftigen Helfern für die sensationelle Saison in der 3. Liga.

ms

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.