Leider doch verloren: Haag steigt ab!

Fußball-Relegation Kreisklasse: Am Ende ein bitteres 2:4 - Rot für Rados

image_pdfimage_print

haag2Man war so zuversichtlich gewesen! Mit 2:4 aber hat Haag heute in Kraiburg am Inn verloren – man muss zurück in die A-Klasse. Schade, nach dem so großartigen Relegations-Auftakt daheim gegen Kiefersfelden (wir berichteten). Und es hatte auch noch heute am Abend so gut begonnen für Haag vor knapp 600 Zuschauern: Einmal mehr bewies Isuf Shabani sein enormes Talent. Der Torjäger des TSV trifft in der 17. Minute zur Führung. Lars Dennis Windt vom Hausherrn Kraiburg kann zwar schon fünf Minuten später umjubelt ausgleichen. 1:1. Wiederum nur acht Minuten später aber – es ist die 31. Spielminute – die erneute Führung für Haag! Und wieder ist es Isuf Shabani, der trifft! Kraiburg kämpft …

… erarbeitet sich Ecken und Haag kontert. Ein Schlagabtausch. Bekim Shabani scheitert in der 37. Minute knapp an Torwart Gensthaler. Eine Riesenchance für Kraiburg kurz vor dem Halbzeitpfiff: Tom Dürmeier schießt aus 18 Metern, aber Haags aufmerksamer Keeper Michi Divis pariert!

Nach der Pause kommt der Hausherr Kraiburg mit Vollgas aus der Kabine. In der 53. Minute gelingt erneut Lars Dennis Windt der Ausgleich – es steht 2:2. Haag reicht ein Remis zum Klassenerhalt aufgrund des besseren Torverhältnisses. Aber nun beginnt ein Kraiburger Powerplay. In der 63. Minute rettet Haag auf der Linie, Eine Minute später faustet Michi Divis einen Kraiburger Torschuss noch befreiend raus – doch Kraiburgs Krause nutzt diese Situation vor dem 16er zum stark umjubelten 3:2 Führungstreffer der Hausherren.

Jetzt braucht Haag noch einen Treffer. Eine Riesenchance in der 70. Minute durch Bekim Shabani, aber Kraiburgs Keeper hält. Eine Minute später sieht Robert Rados erst gelb und dann gleich rot hinterher. Haag nur mehr zu Zehnt!

Der TSV aber kämpft, erarbeitet sich auch in Unterzahl Chance um Chance. Erst zielt Kushtrim Hisenaj knapp daneben, dann kann Bekim Shabani eine Freistoß-Situation aus etwa 18 Metern nicht wirklich nutzen. Auf der Gegenseite hat in der 87. Minute Kraiburgs Nummer neun die Entscheidung auf dem Fuß, scheitert aber erneut an Haags Torwart Michi Divis.

Aber eine Minute vor dem offiziellen Ende – es ist die 89. Minute – ist es passiert – das 4:2 für Kraiburg und dessen Aufstieg! Frenetisch umjubelt von den heimischen Fans.

Bleibt abzuwarten, ob sich zur neuen Saison die Gerüchte bewahrheiten – und sich nun das Haager Team um die so starken Shabani-Brüder wirklich auflösen wird.

Haag 3

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.