Leider die nächste Niederlage …

Griesstätt muss weiter auf seinen ersten Sieg in der Kreisliga warten

image_pdfimage_print

Gries 1Griesstätt – Nein, auch Ostermünchen war zu stark heute! Schade, Griesstätt wartet in der Kreisliga noch immer auf seinen ersten Sieg und musste sich am Nachmittag mit 0:3 erneut den Gästen geschlagen geben. Abgeschlagen liegt man selbst nun bereits nach dem neunten Spieltag am Tabellenende. Sieben Punkte fehlen schon zum Relegationsplatz gegen den Abstieg. Es wird schwer, sehr schwer für das Edbauer-Team, dass sich doch so über den Aufstieg noch vor ein paar Wochen gefreut hatte. Aber erst war es heute Ostermünchens Kapitän Bernd Schiedermeier selbst, der seine Mannschaft per Elfmeter schon nach nur zehn Minuten 1:0 in Führung brachte …

Gries 2

Der Reihe nach: Die Partie begann mit einer letztendlich unglücklichen Aktion für den Gastgeber. In der zweiten Minuten konnte sich Linner auf der Grundlinie durchsetzen und den Ball zurücklegen, ein Griesstätter Stürmer stand parat und dieser schob den Ball zum vermeintlichen 1:0 ins Netz. Doch Schiedsrichter Johannes Pöllmann hatte den Ball vor der Hereingabe im Aus gesehen und das Tor zählte nicht, was wohl die richtige, wenn auch knappe Entscheidung war.

Kurz darauf kam es nach der ersten gefährlichen Angriffswelle der Gäste zur Elfmeter-Entscheidung. Manuel Bonke wurde zu Fall gebracht, auch wenn vom DJK-Verteidiger der Ball gespielt wurde, war diese Entscheidung hart, aber nicht völlig überzogen. Den Strafstoß verwandelte Kapitän Bernd Schiedermeier in der 10. Minute souverän.

Gries 3Ott hatte in der 18. Minute nach einem schönen Solo die Möglichkeit zum Ausgleich, doch er zielte knapp am Tor vorbei. Das sollte der einzige gefährliche Angriff der Gastgeber in Hälfte eins bleiben. Denn nach vorne war bis zum Pausenpfiff nur der SVO gefährlich. Torjäger Andreas Niedermeier konnte seine beiden Chancen nicht nutzen, einmal zielte er aus aussichtsreicher Position drüber, das andere Mal verfehlte er den Ball knapp, den er nur noch ins leere Tor hätte schieben müssen. So ging Griesstätt mit Hoffnung auf eine gute zweite Hälfte in die Kabine.

Nach der Pause hatte erneut Linner eine Aktion, sein Schuss aus 16 Metern verfehlte nur um Zentimeter das Tor, die Fans waren schon zum Jubeln aufgesprungen. Auch in den folgenden Minuten kam der DJK zu Offensivaktionen aus denen aber kein gefährlicher Abschluss erfolgen konnte. Das 1:1 lag kurzzeitig in der Luft, doch zehn Minuten nach dem Linner-Schuss erzielte Michael Scherer kaltschnäuzig das 2:0 durch einen Abstauber, nachdem der starke Schiedermeier mit seinem platziertem Schuss noch am Keeper Bastian Köll scheiterte.

Durch diesen Treffer war den meisten Griesstätter Fans und Spielern schon bewusst, dass es gegen den stark aufspielenden Gast wohl nichts zu holen geben wird. Griesstätts Bester, Basti Köll, verhinderte mit einigen starke Paraden eine höhere Führung für die Schmelcher-Elf.

Doch gegen das dritte Gegentor in der 80. Minute war er abermals machtlos. Nach einer zu weit geratenen Flanke von der rechten Seite wird der Ball von links flach in den Strafraum gespielt, wo der freistehende Alejandro Vallejo die Chance den Ball ins Tor zu schieben problemlos nutzt und den 3:0 Endstand markiert. Durch diesen klaren Sieg bleibt Ostermünchen am Spitzentrio dran.

Bleibt trotzdem für Griesstätt zu hoffen, dass vielleicht nächsten Samstag in Bad Endorf ein Punkt geholt werden kann. Die haben nämlich heute auch schon von Griesstätts Keller-Kumpel Grünthal eine 4:1-Packung erhalten. Wer weiß …

Fotos: Florian Spötzl

Die Aufstellungen heute (links Griesstätt – Quelle bfv):

Bastian Köll 1 1 Johannes Schenk
Thomas Hiebl 2 3 Markus Ahammer
Korbinian Linner 4 5 Hubert Aumiller
Benjamin Lemhoefer 5 6 Manuel Lohmeier
Michael Neumeier 6 7 Bernd Schiedermeier
Josef Ott 7 8 Ridvan Tuna
Johannes Thaller 8 9 Andreas Niedermeier
Marvin Krenke 11 11 Alejandro Vallejo
Benedikt Inninger 13 13 Thomas Hanslmaier
Daniel Rafschneider 14 14 Manuel Bonke
Bernd Pledl 15 16 Michael Scherer
Ersatzbank
Lukas Artemiak 22 22 Chtistian Dettendorfer
Martin Stadler 9 2 Sebastian Kendlinger
Christoph Inninger 10 12 Johann Kuchler
Maximilian Köll 12 15 Markus Grabl
Trainer
Edbauer Walter Georg Schmelcher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.