Laura ist die Drittbeste ganz Bayerns

Stockerlplatz für Wasserburger Talent im Stabhochsprung der U18 - Die Ergebnisse

Sie ist die drittbeste Stabhochspringerin ganz Bayerns bei der U18: Laura Kurzbuch (auf unserem Foto rechts) holte sich einen Stockerlplatz! Bei der Bayerischen Meisterschaft der Männer/Frauen und U18-Athleten jetzt in Fürth war sie die erfolgreichste Athletin des Altlandkreises. Endlich eine neue persönliche Bestmarke! Nachdem zum Abschluss der letzten Saison die Enntäuschung manchmal groß war, gab es für Laura nun den verdienten Lohn. Schon zum zweiten Mal hintereinander steigerte sie ihre Saisonbestleistung im Stabhochsprung auf 3,10 Meter …

In einem starken Teilnehmerfeld konnte Leo Neuhoff mit seiner Stabhochsprungleistung von 3,20m einen guten 5. Rang erreichen.
Bei den bayerischen Männern war Max Kurzbuch in eben dieser Disziplin qualifiziert. Spannender hätte der Wettkampf nicht sein können und damit einer bayerischen Meisterschaft mehr als würdig. Korbinian Suchfüll, Julian Meuer, Felix Wolter und Max zeigten ihre hohe Qualität in dieser Disziplin und lagen mit übersprungenen 4,70 Meter zunächst alle gleichauf (unser Foto zeigt den Höhenflug von Max).

Damit wären im Vorjahr alle vier Bayerischer Meister geworden. Korbinian und Julian schraubten mit ihren Sprüngen über 4,80m die Messlatte weiter in die Höhe. Für diesen Wettkampf noch zu hoch für Max und Felix, die höhengleich bei 4,70m endeten. Wegen der höheren Anzahl von Fehlversuchen war das glücklichere Ende auf Felix Seite, der noch vor Max den 3. Platz belegte.

Sieger und Bayerischer Meister wurde Korbinian Suckfüll, für den es derzeit kein Limit nach oben zu geben scheint. Sportlich nahm Max Kurzbuch die knappe Niederlage, geht doch sein Höhenflug derzeit ungebremst weiter. Gleich diese Woche bei den „Munich Indoormeisterschaften“ bietet sich dem 19-jährigen Vollblutsportler aus Wasserburg die nächste Möglichkeit …
Für die Bayerischen Meisterschaften hatte sich auch Isabel Röttger im Hürdenlauf und Stabhochsprung qualifiziert. Diesmal mit kurzer Anfahrt aus Erlangen landete die 19-jährige Studentin im Hürdenlauf in 9,62s auf dem 9. und im Hochsprung mit mäßigen 1,52m auf dem 8.Platz. Wegen ihres momentanen Klausurenstresses (da nimmt der Wettkampfplan keine Rücksicht) war für Isabel nur eingeschränktes Training möglich..

Nächster Start für die Wasserburger Athleten sind die Munich Indoormeisterschaften mit internationaler Beteiligung am kommenden Wochenende, diesmal wieder in der Landeshauptstadt. Für die Wasserburger ist der Start in der geschichtsträchtigen Lindehalle immer wieder ein Erlebnis, da es sich um die Aufwärmhalle der Olympischen Sommerspiele von 1972 handelt und hier schon einige weltberühmte Sportler Schweiß gelassen haben. Also, ein Besuch lohnt sich …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.