Laternenmast steckt im Porsche

Mitten in Forsting: Spektakulärer Unfall auf der B304

image_pdfimage_print

Ein spektakulärer Unfall hat sich am heutigen Dienstag gegen 9 Uhr auf der B304 in der Ortsdurchfahrt von Forsting ereignet. Ein Porsche-Fahrer aus dem Altlandkreis Wasserburg musste – seinen Angaben nach – mit dem Pkw einer landwirtschaftlichen Zugmaschine und einem Lkw ausweichen. Der Porsche geriet auf die Gegenfahrbahn und prallte dann frontal gegen einen acht Meter hohen Laternenmast. Das stabile Eisenrohr bohrte sich in den SVU und konnte nur mit schwerem Gerät entfernt werden.

Der Fahrer blieb wie durch ein Wunder nahezu unverletzt.

Am Unfallort waren die Polizei aus Wasserburg und die Pfaffinger Feuerwehr. Letztere half bei der schwierigen Bergung des Porsche und leitete den Verkehr um. Es kam zu leichten Verkehrsbehinderungen. Polizeibericht folgt.

Fotos: HC

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

8 Gedanken zu „Laternenmast steckt im Porsche

  1. jetzt stellt sich mir die frage wie kann es dazukommen, das auf einer geraden straße einen laternenmast übersehen wird?
    hat der/die faher/fahreinn was besseres zu tun gehbat als auf die straße zu achten oder vieleicht auch die geschwindigkeitsbegrenzungen nur als straßendeko gesehen?

    27

    23
    Antworten
    1. Wieder bloß die Bilder angesehen?
      Text wäre auch dabei gewesen….

      26

      3
      Antworten
      1. Nein ich kenn die stelle

        3

        0
        Antworten
  2. Innerorts? Puh, das ist echt schwer hinzukriegen. Aber Porschefahrer schaffen auch das.

    21

    19
    Antworten
  3. Es ist völlig egal um welchen PKW es sich handelte.
    Seltsamerweise gehen bei „Porsche“ scheinbar gewissen „Lampen“ an.
    Man denkt dabei scheinbar an hohe Geschwindigkeiten.
    Ich bin der Meinung, dass ein Porschefahrer kein schlechterer Autofahrer ist, nur weil er sich einen Porsche leistet. Auf der Straße sind viele Autos unterwegs, die wesentlich mehr Geld verschlingen als ein Porsche, ein Porsche kann zudem eine Wertanlage sein.
    Aber scheinbar ist ein Porsche immer noch ein Statussymbol, das Neider hervor ruft.

    Was mir aber wichtig ist:
    Dieser Unfall ist ein Grund sich zum Beispiel mit einem Dankgebot dafür zu bedanken, dass nur ein Blechschaden- und kein Personenchaden entstanden ist und zudem bei den Feuerwehren, die immer zur Stelle sind.

    32

    12
    Antworten
  4. Neid mit Sicherheit nicht – fahre selber einen RS8. Also kein Neid.

    6

    23
    Antworten
    1. Lieber Anwohner, Sie sind wohl der erste und einzige Mensch der einen RS8 fährt!
      Dieses Auto ist mir und den Leuten bei Audi völlig unbekannt.
      Und wer so einen Kommentar ablässt, ist in gewissem Maße neidisch, denn normal prahlt man nicht mit welchem Auto man unterwegs ist, man fährt es einfach und freut sich, sich dieses Auto nach langem Sparen gekauft zu haben 😉

      9

      1
      Antworten
      1. So sehe ich das auch, Menschen die mit ihrem Auto angeben, haben es anscheinend nötig….

        Wie „Fahrer“ schreibt – einen RS8 – den gibt es NICHT!

        0

        0
        Antworten