Langer Stau, neun Unfälle

Manipuliertes Kontrollgerät im Lkw flog auf: Zur Unfallzeit ruhte der Fahrer offiziell ...

image_pdfimage_print

Auch an diesem Wochenende kam und kommt es auf den heimischen Autobahnen teils wieder zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Sowohl am Freitag, als auch am gestrigen Samstag geriet der Verkehr auf der A8 zwischen dem Irschenberg und der Anschlussstelle Achenmühle in Fahrtrichtung Salzburg immer wieder arg ins Stocken. In Richtung München herrschte an beiden Tagen lebhafter Verkehr. Es kam insgesamt zu neun Unfällen …

Seit Freitag ereigneten sich neun Verkehrsunfälle, darunter fünf Auffahrunfälle, mit sechzehn beteiligten Fahrzeugen. Personen wurden dabei zum Glück nicht verletzt, der Gesamtschaden wird auf 50.000 Euro geschätzt, meldet die Polizei.

Am Samstag gegen 6.20 Uhr fuhr auf der A8 in Fahrtrichtung Salzburg kurz vor dem Inntaldreieck ein Sattelzug mit italienischen Kennzeichen auf einen deutschen Pkw, der von einem 51-Jährigen aus Leipzig gelenkt wurde, auf. An der Sattelzugmaschine entstand dabei ein Schaden von rund 5.000 Euro, am Pkw von etwa 6.000 Euro.

Bei der Unfallaufnahme stellte die Streife Manipulationen am digitalen Kontrollgerät der Sattelzugmaschine fest, so registrierte dieses zum Unfallzeitpunkt für den Fahrer fälschlicherweise eine Ruhezeit.

Dem 50-jährigen serbisch-italienischen Fahrer wurde die Weiterfahrt vorerst untersagt, gegen ihn und seine Firma wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Am Freitagabend gegen 18.30 Uhr stellte eine Zivilstreife der Verkehrspolizei Rosenheim im Rahmen einer Kontrolle an der Anschlussstelle Irschenberg bei einem 27-jährigen Italiener, der mit einem Kastenwagen mit britischen Kennzeichen unterwegs war, eine kleinere Menge Marihuana und eine Marihuanamühle fest. Beides wurde sichergestellt, gegen den Mann wurde Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz erstattet.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.