Kreisliga: Erste Niederlage für Wasserburg

Vor 400 Zuschauern gewinnt heute Reichertsheim mit 3:2 im Badria-Stadion

image_pdfimage_print

reicherts-1Erschöpft, aber glücklich reißt Reichertsheim die Arme zum Himmel! Denn es ist passiert: Der TSV Wasserburg hat heute am Nachmittag – nach sieben Siegen und zwei Unentschieden – seine allererste Niederlage in der Fußball-Kreisliga kassiert! Vor 400 Zuschauern bei schönstem Herbstwetter hat die SG Reichertsheim/Ramsau das Haas-Team mit 3:2 im Spitzen-Duell besiegt und somit auch die Tabellenführung übernommen! Nach einer halben Stunde war der Gast im Badria-Stadion in Führung gegangen per Kopf durch Sebi Pichlmeier. Kurz vor dem Halbzeitpfiff gelingt Ali Meltl noch der Ausgleich. In der 56. Minute kommt erstmals in dieser Saison Niki Wiedmann für Wasserburg ins Team für den noch angeschlagenen Hannes Hain …

Doch ausgerechnet da folgt ein Doppelschlag der SG Reichertsheim: Erst landet ein direkter Freistoß im Netz durch Chris Bauer … und nur fünf Minuten später in der 63. Spielminute das 3:1 für die SG RR – eine schöne Hereingabe drückt Torjäger Markus Eisenauer nur mehr über die Linie.

Reichertsheim will’s wissen im Vollgas-Modus: Zwei Torschüsse folgen erneut, aber Wasserburgs Keeper Georg Haas ist zur Stelle.

Die Ereignisse überschlagen sich am Ende: Wasserburgs Marco Kleinschwärzer muss in der 89. mit gelb-rot zum Duschen. Der eingewechselte Alex Huber schafft in der 90. Minute noch den Anschlusstreffer zum 2:3. Auch Albert Schaberl von der SG RR sieht in der 92. noch gelb-rot. Der Abpfiff dann aber in der 94. Minute und Reichertsheim liegt sich glücklich in den Armen.

Die SG RR ist nun mit 24 Punkten Tabellenführer der Kreisliga, gefolgt von Wasserburg mit 23 – das aber noch zwei Spiele weniger absolviert hat und gefolgt von Bruckmühl, das jetzt in Amerang antritt, noch ungeschlagen ist und am Dienstag in Wasserburg zu Gast ist …

Unser ausführlicher Bericht zum heutigen Derby mit Fotos folgt!

So haben sie soeben gespielt (links Wasserburg – rechts Reichertsheim):

Georg Haas 1 1 Matthias Loew
Michael Pointvogel 3 2 Matthias Neumaier
Marco Kleinschwärzer 5 3 Alex Baumgartner
Johannes Lindner 6 4 Christian Bauer
Christoph Scheitzeneder 7 5 Thomas Schaberl
Dominik Haas 8 6 Max Wieser
Benjamin Mleko 11 7 Stefan Sperr
Jean-Philippe Stephan 12 8 Albert Schaberl
Alexander Meltl 15 9 Markus Eisenauer
Johannes Hain 16 10 Sebastian Pichlmeier
Matthias Haas 17 11 Andreas Hundschell
Ersatzbank
Walter Kern 2 23 Lucas Vaas
Niki Wiedmann 4 12 Andreas Wieser
Alexander Huber 9 13 Peter Huber
15 Andreas Keilhacker
Trainer
Haas, Christian Klaus Michel /Elvis Nurikic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.