Kobl, Westermeier und Winkler siegen

Schach B-Klasse: Nach drei Jahren durchbricht Wasserburg Bann gegen die Kletthamer

image_pdfimage_print

rudolf3Zum Auftakt der Schach B-Klasse Nord konnte Wasserburg die dreijährige Verlustserie gegen RW Klettham (Erding) durchbrechen und 4:2 gewinnen. Da Klettham nicht in bester Besetzung antrat, war die Ausgangssituation für die Gastgeber vom SK Wasserburg günstig. Brett 5 blieb unbesetzt und ging kampflos an die Innstädter. Doch die fünf Erdinger heizten den Wasserburgern mächtig ein. Günter Hoffmann widerlegte den Opferangriff von Wasserburgs Markus Fröhlich und glich zum 1:1 aus.

Zehn Minuten später ein Aufatmen: Josef Winkler erspielte Vorteil und Sieg.

In einem Remis-Endspiel behielt Rudi Kobl die Übersicht und Konzentration und gewann sogar (unser Foto oben).

Dann erlag Herbert Huber einem Mattangriff, doch fast gleichzeitig ergänzte Martin Westermeier mit einem hart erkämpften Sieg zum Endstand 4:2.

Die Einzelergebnisse, Gastgeber Wasserburg zuerst genannt:

Rudolf Kobl – Thilo Kiefert 1:0

Herbert Huber – Zsuzsanna Skopkone Orosz 0:1

Martin Westermeier – Ottokar Baxa 1:0

Markus Fröhlich – Günter Hoffmann 0:1

Alexander Witten, kampflos 1:0

Josef Winkler – Marcell Pignicki 1:0

Tabelle Schach B-Klasse Nord

1. SK Zorneding/Pöring 2 Punkte (5 Brettpunkte)

2. SK Wasserburg 2 (4)

3. SC Taufkirchen II 2 (3,5)

3. ASV J’Adoube Grassau 2 (3,5)

5. SC Waldkraiburg III 0 (2,5)

6. TV Altötting II 0 (2,5)

7. RW Klettham 0 (2)

8. SU Hirschbichl 0 (1)

9. PSV Dorfen III 0 (0)

hh

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.