Knapp an der Überraschung vorbei

Basket: Bis vier Minuten vor Ende lag Wasserburg mit dem FC Bayern III gleich auf

image_pdfimage_print

An diesem Wochenende ist gemeinsames Durchschnaufen angesagt – die Wasserburger Basketball-Herren haben eine Spielpause in der Bayernliga, bevor dann drei Heimpartien hintereinander anstehen! Eine starke Leistung zeigte man zuletzt gegen den klar favorisierten Tabellenführer FC Bayern III, obwohl man mit 72:88 am Ende doch unterlag. Die Münchner jedenfalls hatte das TSV-Team ordentlich ins Schwitzen gebracht: Wasserburg führte zur Pause nämlich mal eben mit 45:34 …

Vor gut 100 Zuschauern in der Halle der Mittelschule begannen die Wasserburger engagiert und konzentriert. In der Offensive war zunächst Lorenzo Griffin einmal mehr nicht zu stoppen – der Aufbauspieler erzielte in den ersten zehn Minuten bereits 17 Punkte und hatte massgeblichen Anteil an der 23:17-Führung.

Danach sprangen dann seine Teamkameraden, vor allem Kenan Biberovic (24 Punkte) in die Bresche, und sorgten für einen überraschenden, aber ebenso verdienten, 45:34-Pausenstand.

„Wir haben anfangs an alles richtig gemacht, ich wollte gute Würfe und gute Defense“, freute sich Trainer Danny Paz, „in der zweiten Halbzeit haben sich unsere Gegner halt noch etwas steigern können.“
Der Bundesliga-Nachwuchs vom FC Bayern kam dann wie verwandelt aus der Kabine: Aggressives Pressing erzwang einige Ballverluste der bis dahin äusserst sicheren Gastgeber, die die Münchner unbarmherzig ausnutzten.

Allen voran der 2,06 große, serbische Jugendnationalspieler Marko Pecarski war nicht zu toppen: 13 seiner insgesamt 36 Punkte erzielte er in den Minuten nach der Pause, als sich Bayern einen 49:45-Vorsprung holte.
Die Wasserburger waren aber noch lange nicht geschlagen, fingen sich wieder und hielten stark dagegen. Bis vier Minuten vor dem Ende war eine Überraschung durchaus möglich, die Gäste führten nur knapp mit 68:66. Erneut war es ein von Pecarski angeführter 11:0-Lauf, der für die Entscheidung sorgte.
Die Innstädter befinden sich nun mit acht Siegen und acht Niederlagen im Mittelfeld der Bayernliga, mit Leistungen wie am Wochenende dürfte man sich aber noch eine bessere Position erkämpfen.

„Ein großer Dank gilt unseren Fans“, so Kapitän Biberovic, „sie haben uns heute zu der guten Vorstellung angetrieben.“

Nach einem spielfreien Wochenende kommt der TSV Olching in die Halle, gegen den man sich für die Niederlage in der Hinrunde revanchieren möchte.
Für Wasserburg trafen: Lorenzo Griffin 30, Kenan Biberovic 24, Chris Sardgon 8, Marcel Freiwald 6 und Peter Bauer 4.

Der weitere Spielplan

H | Sa, 18.02.2017 19:00 Uhr (Bayernliga Herren Süd)
Herren I – TSV Olching
(BADRIA)
H | Sa, 25.02.2017 19:00 Uhr (Bayernliga Herren Süd)
Herren I – TSV Vaterstetten
(BADRIA)
H | Sa, 04.03.2017 19:00 Uhr (Bayernliga Herren Süd)
Herren I – TV Memmingen
(BADRIA)
A | Sa, 11.03.2017 19:30 Uhr (Bayernliga Herren Süd)
TSV Neuötting – Herren I
(Max-Fellermeier-Volksschule)
H | Sa, 18.03.2017 16:15 Uhr (Bayernliga Herren Süd)
Herren I – TSV Grünwald
(BADRIA)
A | Sa, 25.03.2017 19:00 Uhr (Bayernliga Herren Süd)
TSV Königsbrunn – Herren I
(Gymnasium Königsbrunn)
H | Sa, 01.04.2017 19:30 Uhr (Bayernliga Herren Süd)
Herren I – ESV Staffelsee
(BADRIA)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.