Kleiner Dämpfer in der Euphorie

Volleyball dritte Bundesliga: Eiselfing muss sich daheim Augsburg geschlagen geben

image_pdfimage_print

VolleyLeider ein kleiner Rückschlag nach der grandiosen Leistung des vergangenen Auswärtssieges gegen den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer VfL Nürnberg (wir berichteten) im Eiselfinger Volleyball-Lager! Gegen Augsburg wurde verloren. Dabei durften die Mädls der Ersten endlich wieder nach vier Auswärtsspielen in der dritten Bundesliga zuhause aufspielen. Die Euphorie war groß nach der erfolgreichen Mannschaftsleistung, die zum 3:2 Überraschungssieg gegen Nürnberg geführt hatte. Auch die vorherigen Spiele waren sehr überzeugend und somit hatten sich die Damen um die Trainer Randy und Claudia Heidlinger …

… mit vier gewonnenen Spielen und drei Niederlagen einen Platz in der Tabellenmitte erkämpft. Jetzt mussten sie sich gegen den DJK Augsburg-Hochzoll beweisen. Gleich zu Beginn des Spiels trumpfte Eiselfing auf – mit bekannt starker Leistung und erspielte sich einen komfortablen Punktevorsprung. Dennoch schlichen sich nun immer wieder kleine Fehler ein. Ein kleiner Fehlaufschlag hier, eine Lücke im Block oder der Abwehr da, führte  doch zum 1. Satzverlust mit  20:25 in diesem Spiel.

Volley 2Nach wie vor spielten zwar die Schwäbinnen ein gutes Spiel – die Fehler der Eiselfingerinnen jedoch reduzierten sich und sowohl präzise Aufschläge, als auch die starke Angriffleistung der Kleeblätter übertrumpften für diesen Satz die Augsburger Mannschaft. Eiselfing holte sich den  Satzgewinn mit 25:21! Alles wieder offen.

Der dritte Satz bot dem Publikum eine ähnliche Show, wie auch die vorherigen relativ ausgeglichenen Sätze. Doch trotz konstant guter Blockarbeit der Eiselfingerinnen, konnten die ebenfalls unermüdlich kämpfenden Augsburgerinnen immer wieder kontern. Auch sie machten es dem Eiselfinger Angriff ziemlich schwer mit ihrer aktiven Block- und Abwehrleistung. Sie konnten ebenfalls einige hart und lang umkämpfte Ballwechsel für sich gewinnen und siegten wiederholt knapp mit 25:22.

Durch die starken Angaben der Augsburgerinnen im vierten Satz kam die grün-weiße Annahmeriege stark zum Wackeln. Ab der Hälfte des Satzes wurden einige Punkte unnötigerweise verschenkt. Durch die Bank konnte kein Mannschaftsmitglied mehr genügend Druck aufbauen, um gegen das durchsetzungsstarke Spiel der Augsburger Mannschaft anzukommen. Bis zum letzten Punkt spielten beide Mannschaften sehr niveauvolles Volleyball. Der letzte Punkt ging dennoch an das unermüdlich kämpfende Team aus dem Schwabenland.

Nach diesem Spielwochenende steht der TSV Eiselfing nun auf dem siebten Tabellenplatz. Sehr spannend wird es erneut nächsten Samstag beim Duell gegen den Tabellensechsten in Dresden.                     dh

Fotos: TSV Eiselfing

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.