Kleine Menschen, große Sorgen

Kinderschutzbund Rosenheim: Kinder- und Jugend-Telefon sucht Verstärkung

image_pdfimage_print

4t„Ich habe mich in ein Mädchen aus meiner Klasse verliebt, aber sie will nichts von mir wissen.“ Der 16-jährige Anrufer ist verzweifelt und weiß nicht, wie er sich verhalten soll. Mit den Eltern kann er nicht reden, mit den Freunden aus der Klasse erst recht nicht. „Gerade in solchen Situationen, wenn niemand zum Reden da ist, keiner, der verständnisvoll zuhört, greifen unsere jungen Anrufer zum Hörer“, weiß Projektleiterin Dorothée Folger-Röhle vom Kinderschutzbund Rosenheim.

„Das Kinder- und Jugend-Telefon der Nummer gegen Kummer ist anonym und vertraulich, kostet selbst vom Handy aus nichts – das gibt den Jugendlichen Sicherheit.“ Neben Liebeskummer sind Probleme mit Freunden, in der Schule und mit den Eltern häufige Themen am Kinder- und Jugend-Telefon. „Unsere ehrenamtlichen Beraterinnen und Berater kennen sich mit den Themen der Jugendlichen aus und bekommen bei regelmäßigen Austauschtreffen wichtige Informationen, von Cyber-Mobbing über die neuesten Social Media-Trends bis hin zu psychischen Problemen im Jugendalter“, so Folger-Röhle.

Nun startet eine neue Ausbildung für die ehrenamtliche Tätigkeit am Beratungstelefon. Interessierte können sich ab sofort beim Kinderschutzbund melden und erhalten dort weitere Informationen zur Ausbildung: Dorothée Folger-Röhle, Telefon 0170/3711775, d.folger-röhle@kinderschutzbund-rosenheim.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.