Kilian holt gleich zwei Kreismeister-Titel

Wieder sehr gute Leistungen der Wasserburger Leichtathleten

image_pdfimage_print

IMG_1693Trotz ungünstiger Wetterbedingungen konnten die Wasserburger Leichtathleten ihren Wettkampf bei Meisterschaften in Waldkraiburg erfolgreich bestreiten. Erfolgreichster Athlet war Kilian Posch. Er wurde Kreismeister im 80-Meter-Hürden-Lauf in einer persönlichen Bestleistung von 12,85 Sekunden – und im Kugelstoßen mit der Vier-Kilogramm-Kugel und einer Weite von 8,46 Meter. Hier konnten die Wasserburger einen Dreifacherfolg verbuchen. Auch die anderen Stockerlplätze belegten die Sportler des TSV. Leo Neuhoff wurde mit 6,95 Meter Zweiter und Eric Walter mit 6,53 Meter Dritter.

Im Hochsprung machten sich die widrigen Wetterbedingungen bemerkbar. Regennasser Anlauf blockierte Kilian im Absprung, so dass seine gesprungene Höhe von 1,45 Meter besondere Bedeutung erhält. Damit konnte er sich die Vizemeisterschaft sichern.

Die Vizemeisterschaft im Diskus und dazu den Bronzerang sicherten sich Eric (18,20 Meter) und Leo (17,25 Meter) in persönlichen Bestleistungen. Für Beide war es das erste Mal, dass sie in dieser Disziplin angetreten sind.

Nicht weniger erfolgreich waren die Mädchen U16. Pauline Huber konnte alle Stockerlplätze belegen. In einem spannenden Kugelstoßfinale verwies sie mit dem letzten Stoß ihre Vereinskameradin Laura Kurzbuch auf den Vizerang. Beide stießen sie persönliche Bestleistungen von 9,32 Meter und 9,07 Meter mit der drei Kilo Kugel.

Dass Pauline werfen kann, beweist sie nicht nur in der Basketballabteilung, sondern ebenfalls im Speerwurffinale. 24,27 Meter wuchtete sie den Speer und sicherte sich damit die Vizemeisterschaft. Werfen ist scheinbar ihre Berufung, denn auch im Diskus erreichte sie mit 17,31 Meter einen Medaillenrang. Knapp dagegen verfehlte Amelie Schwanninger den dritten Platz, obwohl sie mit 15,81 Meter ebenfalls persönliche Bestleistung warf.

Nicht aufzuhalten war Eva Ogiermann im 100 Meter Sprint. In 13,74 Sekunden sprintete sie ins Ziel und konnte ihr Glück über den zweiten Platz und damit die Vizemeisterschaft nicht fassen.

Große Freude bei allen Athleten und dem Trainer-Quartett Sylvia Kurzbuch, Susi Rafler, Martin und Robert Höchstetter. 

[nggallery id=459]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.