Kevin Klammer übernimmt

Wechsel bei den Wasserburger Fußballern: 22-Jähriger ist der neue Abteilungsleiter

image_pdfimage_print

Simon Stürmlinger geht – Kevin Klammer (unser Foto) übernimmt: Einen Wechsel gibt es bei der Fußballabteilung des TSV 1880 Wasserburg! Denn die Neuwahlen standen an bei der Jahresversammlung und reibungslos ging die Übergabe der Verantwortung über die Bühne. Der 22-jährige Kevin Klammer bedankte sich nach der Wahl für das große Vertrauen und stellte kurz seine Ideen zur Zukunft der Abteilung vor, die weiterhin ein starker Partner für die Stadt Wasserburg und für die Region sein soll …

Neben der permanenten Fort- und Weiterbildung der Trainer, ist auch eine starke „Durchlässigkeit“ zwischen den Herrenmannschaften und der Jugend Mission der neuen Abteilungsleitung. Hier soll vorallem Christian Haas als gesamtsportlicher Leiter mit seiner Erfahrung als große Stütze fungieren. Mittel- bis langfristig soll Wasserburg nicht nur kultureller, wie auch wirtschaftlicher Mittelpunkt des Altlandkreises sein, sondern auch wieder im Bereich Fußball.

Unser Foto zeigt von links das neue Führungs-Team der Wasserburger Fußballer mit Kevin Klammer, Marco Gnatzy, Christian Haas, Robert Miller, Walter Asböck, Dominik Haas, Rudi Pendi, Dr. Michael Stürmlinger, Witgar Neumaier, Hans Hain, Edith Stürmlinger, Franz Erhart, Christian Turber. Nicht auf dem Bild: Can Gülenay.

Der scheidende Abteilungsleiter Simon Stürmlinger begrüßte die Anwesenden, insbesondere den Vorsitzenden des Gesamtvereins Walter Chucholl.

Nach einer Schweigeminute im Gedenken an die Verstorbenen der Abteilung ergriff zunächst der Schatzmeister Hans Hain das Wort. Er konnte einen positiven Rekordhaushalt vermelden, der aber in erster Linie auf die Errichtung des neuen Vereinsheims zurückzuführen sei. Die jetzt positive Bilanz wird sich durch anstehende Zahlungen im neuen Haushaltsjahr sicher nicht mehr ganz so positiv darstellen, so dass auch große weitere finanzielle Anstrengungen erforderlich sein werden.

Ein Dank ging von Hain an die Frauen der Fußballer, die während der Punktspiele den Kiosk im Badria betreiben und so einen nicht unbedeutenden Beitrag erwirtschafteten. Ebenso dankte er Paul Huber, der bei jedem Wetter an der Stadionkasse sitzt und zuverlässig seinen Dienst erfüllt.

Beim Bericht des scheidenden Abteilungsleiters Stürmlinger wurde klar, dass beide Herrenmannschaften sportlich ‚im Soll seien‘. Sie führen ihre Ligen jeweils mit deutlichem Vorsprung an und der geplante Aufstieg sei absolut realisierbar.

Berichte vom Jugendleiter und AH-Leiter schlossen sich an. Interessant sei dabei, dass nur Wasserburg und Babensham von insgesamt 24 Vereinen des erweiterten Altlandkreises sämtliche Jugendmannschaften aufbieten könne. Andere Vereine müssen mit anderen Vereinen kooperieren, um dies zu gewährleisten.

Außerdem wurde hervorgehoben, dass die Jugend des TSV 1880 Wasserburg mit der Privatmolkerei Bauer als starken und verlässlichen Partner in eine erfolgreiche Zukunft blicken könne. Neben dieser Partnerschaft sei auch die Einführung des Jugendtorwarttrainings unter der Leitung von Regionalliga Torhüter Dominik Süßmaier ein absoluter Höhepunkt gewesen.

Franz Erhart berichtete im Anschluss über den Stand des Baus beim neuen Vereinsheim an der Landwehrstraße. Seit dem Erhalt der Baugenehmigung im Oktober 2016 wurde in Rekordzeit der Bau vorangetrieben, sodass jetzt als Ziel für die Eröffnungsfeier Juli 2017 genannt wird. Die drei Hauptverantwortlichen Walter Asböck, Franz Erhart und Hans Hain erhielten für ihre ehrenamtliche Arbeit kürzlich bereits einen Preis der Stadt Wasserburg und wurden bei der Jahreshauptversammlung jetzt durch den Abteilungsleiter nochmals speziell mit einem kleinen Präsent dafür geehrt.

Vor der nun anstehenden Wahl zog Simon Stürmlinger nochmal ein kleines Resümee seiner Amtszeit. Sportlich nahezu am Ende, so hatte er die Abteilung vor drei Jahren übernommen.

Nun stehe möglicherweise der dritte Aufstieg in Folge an. Auch gebe es wieder zahlreiche Helfer, bei denen sich Stürmlinger nochmals ganz herzlich bedankte. Der 26-Jährige sagte, er wolle nun die Geschicke der Löwen in „jüngere“ Hände legen“, was für einige Lacher unten den Anwesenden sorgte.

Mit den Worten „Einmal Löwe, immer Löwe“ verabschiedete er sich und betonte, dass er auch in Zukunft für den Verein da sein werde. In der neuen Struktur des Vereins übernehme er zunächst den Bereich „Social Media“.

Der sich anschliessende Wahlgang unter Leitung von Walter Chucholl, bei der die Positionen für zwei Jahre gewählt wurden, brachte folgende Ergebnisse:

Abteilungsleiter: Kevin Klammer
1. Stellvertr. Abteilungsleiter: Robert Miller
2. Stellvertr. Abteilungsleiter: Can Gülenay
Schatzmeister: Hans Hain (wie bisher)
Schriftführer: Robert Miller
Jugendleiter: Robert Miller
Stellvertr. Jugendleiter: Can Gülenay
AH-Leiter: Rudi Pendi (wie bisher)

Beisitzer:
Walter Asböck, Franz Erhart, Marco Gnatzy, Christian Haas, Dominik Haas, Witgar Neumaier, Edith Stürmlinger, Dr. Michael Stürmlinger und Christian Turber

Beim letzten Tagesordnungspunkt erhielten, neben den oben bereits genannten, noch zwei weitere Personen kleine Präsente. Norbert Waller für seine langjährige Mitgliedschaft im Vorstand der Fußball-Abteilung sowie Walter Chucholl vom Hauptverein für sein Engagement für die Fußballer.

MS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.