Kein Herz in Heidelberg verloren

.. aber die Punkte: Neuzugang Cassie wenigstens ein Lichtblick bei den Basket-Damen II

Gegen den Tabellenführer aus Heidelberg gab es die erwartete Niederlage: Auch am 16. Spieltag der Bundesliga II waren die Basket-Damen II des TSV Wasserburg nicht in der Lage, ihre Negativserie zu beenden. 74:49 (41:32) hieß es am Ende für Heidelberg! Und doch gab es Lichtblicke: Vor allem Cassie Peoples (unser Foto), Neuzugang aus Florida, die – wie berichtet – ihre Premiere im Wasserburger Dress hatte, machte gleich mal 25 Punkte für ihr Team – also die Hälfte im Alleingang!

Zum anderen lobte Trainer Christian Kaiser die Verteidigungsarbeit seiner Mannschaft. „Wir haben das Top-Team der Liga zu 28 Ballverlusten gezwungen. Das zeigt, wie gut unsere Verteidigung funktioniert, wenn wir aggressiv spielen“. Dann folgte aber auch gleich der Dämpfer: „Unser Rebounding war schlecht. Heidelberg hat 15 Offensiv-Rebounds bekommen. Das ist einfach zu viel“, fügte Kaiser hinzu.
Bis zur Halbzeit sah es für die Wasserburgerinnen noch recht gut aus. Nach dem ersten Viertel stand es immerhin 21:21. In diesem Abschnitt war es vor allem Neuzugang Cassie Peoples, die ihre persönliche Klasse unter Beweis stellte. Immer wieder setzte sie ihre Mitspielerinnen in Szene und punktete nach Belieben.
Mit einem Neun-Punkte-Rückstand ging es in die Halbzeitpause.

Während die Damen vom Inn Schwierigkeiten hatten, an die guten Leistungen der ersten 20 Minuten anzuknüpfen, schalteten die Gastgeberinnen einen Gang höher und zogen uneinholbar davon.

„Wir müssen von dieser Niederlage lernen und es probieren, nächste Woche besser zu machen. Meine Spielerinnen müssen damit anfangen, Verantwortung zu übernehmen,“ kritisiert Kaiser. Was der Trainer damit meint, lässt sich mit einem Blick aufs Scouting erklären. Einzig Elizabeth Wood und Cassie Peoples punkteten zweistellig.
Für Wasserburg spielten: Bayerl (1 Punkt), Heise (2 Punkte), Huber, Peoples (25 Punkte), Perner (4 Punkte), Scholzgart, Stemmer, Waterloh, Wood (15 Punkte).

Der Blick auf die Tabelle der Bundesliga II:

1 AXSE BasCats Heidelberg 14/1 28 1113 : 805 308
2 DJK Brose Bamberg 10/4 20 919 : 816 103
3 Elangeni F. Bad Homburg 10/4 20 972 : 937 35
4 BVUK. Sharks Würzburg 10/4 20 932 : 861 71
5 Rhein-Main Baskets 8/6 16 920 : 865 55
6 Sportgemeinde 1886 Weiterstadt 7/7 14 966 : 934 32
7 TSV Speyer-Sch. 7/8 14 950 : 983 -33
8 Burger E. Jahn München 5/9 10 957 : 1038 -81
9 Rutronik Stars Keltern II 4/11 8 964 : 1070 -106
10 Damen II 2/12 4 862 : 1045 -183
11 ASC Theresianum Mainz 2/13 4 934 : 1135 -201

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.