Kein Debakel beim Bezirksliga-Primus

Da kommt das kleine Amerang daher - und der hohe Favorit tut sich richtig schwer!

image_pdfimage_print

a000Amerang – Sehr tapfer geschlagen haben sich die Ameranger beim Tabellenführer der Bezirksliga im Traunsteiner Sportpark-Stadion – und raten Sie mal vor wievielen Zuschauern? Na? Sageundschreibe 400! Das ist selbst für eine Bezirksliga ein absoluter Spitzenwert und einer Fußball-Euphorie mit dem Blick nach vorn zur Landesliga geschuldet wahrscheinlich. Denn Traunstein ist der Favorit der Liga. Und da kommt das kleine Amerang daher – auch noch als Tabellenschlusslicht – und der hohe Favorit tut sich richtig schwer! Zwar bringt Domi Waritschlager die Traunsteiner schon in der neunten Minute in Führung, aber das war’s dann auch. Amerang kämpfte mit aller Macht und stemmte sich gegen die vermeintliche Übermacht …

Keeper Andi Dumpler reckte und streckte sich, was das Zeug hielt und Kapitän Voit und Co. setzten auf Konterchancen. Aber mit bisher nur sechs Treffern in schon 14 Begegnungen – warum sollte das Glück eines Torerfolgs ausgerechnet beim Spitzenreiter den Amerangern zur Seite stehen. Und doch wurde bis zum Schluss energisch gekämpft – ein Remis und die absolute Liga-Überraschung vor Augen.

Erst in der Nachspielzeit – der 91. Minute – dann durchbrach Stefan Mauerkirchner die Ameranger Träume und Mauer und das 2:0 baumelte im Netz. Macht nun schon einen Neun-Punkte-Abstand zum Relegationsplatz, den Kastl derzeit einnimmt – auch noch mit einem Spiel weniger als Amerang.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.