Junges Team überrascht in Pfaffing

Stockschützen hatten wieder zur Austragung des beliebten VR-Wanderpokals geladen

Es gab eine Überraschung am Ende: Die Pfaffinger Stockschützen hatten zur vierten Austragung des beliebten VR-Wanderpokals eingeladen. Dieser wurde bisher von den Gspraitern bei Grafing sowie zweimal von den Rechtmehringern gewonnen. Letztere galten demnach als hohe Favoriten, da beim dreimaligen Gewinn der Pokal endgültig mit nach Hause genommen werden darf. Doch es kam ganz anders, ein junges Team machte dem Titelverteidiger einen dicken Strich durch die Rechnung …

Die Mannschaft aus Schechen (unser Foto oben mit Abteilungsleiter Hans Lindner rechts und Christian Rosenauer von der VR-Bank) gewann diesmal den VR-Wanderpokal mit 14:2 Punkten – gefolgt von Truchtlaching-Seeon mit 12:4 Punkten.

Dritter wurde Team Zellerreith mit 10:6 Punkten. Der Gastgeber SV Forsting/Pfaffing belegte den vierten Platz – punktgleich mit dem Dritten, nur mit einer schlechteren Stocknote.

Es hatten neun Nachbarvereine mitgemacht.

Auch der Geschäftsführer der Pfaffinger VR-Bank, Christian Rosenauer, war zur Siegerehrung gekommen. Er meinte augenzwinkernd, man habe ja schon damit gerechnet, dass der Pokal heuer endgültig nach Rechtmehring gehe und man einen neuen Pokal bereit stellen müsse.

Abteilungsleiter Hans Lindner lobte die große Fairness im Stockschützen-Sport und den tollen Zusammenhalt, die Bereitschaft zum Teamgeist.

Dann war es soweit – Christian Rosenauer durfte der Mannschaft aus Schechen den Pokal für ein Jahr überreichen. Der Trost an Rechtmehring: Eine neue Chance im nächsten Jahr …

Das Ergebnis:

1. Schechen 14:4 Punkten

2. Truchtlaching-Seeon mit 12:4 Punkten

3. Zellerreith 10:6 Punkten Stocknote 1,125,

4. Forsting-Pfaffing ebenfalls mit 10:6 und der Stocknote von 0,983

5. Rechtmehring 9.7 

6. Rott 8.8 

7. Edling 5:11;

8. Ebersberg 4:12

9. Gsprait 0:16 Punkten.

Jeder Schütze bekam zudem einen schönen Sachpreis.

Abteilungsleiter Lindner bedankte sich bei allen Mannschaften – sowie auch ganz besonders beim Organisations-Team.

ml

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.