Junge Künstler aus der ganzen Welt

16. Wasserburger Klaviersommer vom 28. Juli bis 6. August am Inn-Salzach-Klinikum

image_pdfimage_print

Der 16. Wasserburger Klaviersommer findet vom 28. Juli bis 6. August im Festsaal des am Inn-Salzach-Klinikums statt. Neun Tage beschenken junge Klavierstudenten aus aller Welt das Wasserburger Land mit professionellen Abendkonzerten. Wie schon mehrfach in den vergangenen Jahren, wird auch Gesang unter der Leitung des Salzburger Professors Mari Diaz angeboten. Das Programm beinhaltet auch dieses Jahr viele Höhepunkte.

Auftakt des Wasserburger Klaviersommers 2017 ist am Freitag, 28. Juli, mit Pianistin Johanna Doll. „Die höhere Tochter“ ist eine unterhaltsame klavier-soziologische Studie, angesiedelt in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, als sich das Klavier vom reinen Konzertinstrument zum festen Möbelstück im Haushalt des gehobenen Bürgertums etablierte. Hier war es die besagte „Höhere Tochter“, die, ob sie wollte oder nicht, neben Kochen, Stricken und anderen haushaltlichen Fertigkeiten das Klavierspiel erlernen musste. Diese dafür eigens komponierten Werke waren damals Schlager, heute kennt man sie, genauso wie ihre Schöpfer, kaum noch.

In einem kurzweiligen Abend versetzt Sie die junge Pianistin in eine Epoche, wo Klavierspielen noch zum „guten Ton“ gehörte. Der bekannte Schauspieler und Sprecher des BR Andreas Wimberger wird mit Texten von Hedwig Courts-Mahler und anderen die Musikdarbietungen bereichern.

Besonderes Highlight des diesjährigen Klaviersommers ist das Konzert des berühmten italienischen Pianisten Andrea Lucchesini am Sonntag, 30. Juli. Der mehrfach ausgezeichnete künstlerische Leiter des Kammermusikfestivals in Florenz hat sich spontan bereiterklärt, mit einem Schubert-Programm für den erkrankten Michel Béroff einzuspringen. (Achtung: Änderung zum Programmflyer) Karten für diesen Abend sind bei allen Filialen der Sparkasse Wasserburg erhältlich.

Im Zeichen des Wassers steht der Donnerstagabend des 3. Augusts mit „Jeux d´eau“, Wasser in der Musik. Thomas Böckheler, Mitbegründer des Klaviersommers, führt als Moderator durch den Abend.

Am Samstag, den 5. August, um 15 Uhr werden Klavierschüler aus der Region in Form einer internationalen Begegnung gemeinsam mit Teilnehmern des Klaviersommers auftreten und beim Kinderklaviersommer vierhändige Werke der Klavierliteratur aufführen. Die in Wasserburg ansässige Klavierpädagogin Martina Sommerer hat zum Gelingen dieses Projekts maßgeblich beigetragen. Um 19 Uhr folgt der „Karneval der Tiere“ von Camille Saint-Saens mit den „Salzburg Chamber Soloists“. Den virtuosen Klavierpart für zwei Klaviere übernehmen Rita Kaufmann und die jüngste Teilnehmerin des Klaviersommers Jiayin Li aus China. Schauspieler Andreas Wimberger liest einen eigens für diesen Abend verfassten Text von Klaus Kaufmann, dem künstlerischen Leiter des Klaviersommers.

An allen übrigen Abenden werden Werke zu hören sein, an denen die Teilnehmer gerade mit ihren Dozenten arbeiten.

Beim Schlussmarathon am Sonntag, 6. August, präsentieren sich noch einmal alle Teilnehmer des Klaviersommers. Dieser Abschlussabend beginnt bereits um 18 Uhr, die Abendkonzerte an allen anderen Tagen um 19 Uhr.

Alle Veranstaltungen finden im Festsaal des kbo-Inn-Salzach-Klinikums, Gabersee 21, in Wasserburg statt. Außer beim Klavierabend von Andrea Lucchesini ist der Eintritt zu allen Veranstaltungen frei, Spenden sind erwünscht.

Jeder Besucher, der mit dem Stadtbus kommt, erhält in der Pause (oder danach) ein Gratis-Getränk an der von den Teilnehmern betriebenen Bar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.